Auktion: 499 / Wertvolle Bücher am 06.07.2020 in Hamburg Lot 92

 
92
Léger, Fernand
Paul Eluard & Fernand Léger, Liberté j'écris ton nom Paris, 1953.
Schätzpreis: € 15.000
+
Objektbeschreibung
Hommage an die Freiheit

Paul Éluard
Liberté j'écris ton nom. Paris, P. Seghers 1953.

- Die signierte erste Ausgabe
- Einflußreiches Malerbuch
- Ein politisches Statement in Zeiten des Krieges


"Auf die Heiligenbilder - Auf die Waffen der Krieger - Auf die Krone der Könige - Schreib ich deinen Namen"

Erste Ausgabe. - 1 von 200 numerierten Exemplaren auf kräftigem Richard de Bas Auvergne-Bütten; auf der ersten Seite vom Künstler signiert. Die Pochoirs fertigte Albert Jon an, nach den Entwürfen von F. Léger.
"The long poem was originally titled simply Liberté . It was the first poem in the collection Poésie et verité (1942). Eluard wrote it in the summer of 1941 and called it a poem for a special occasion ('poème de circonstances') because it gave expression to the contemporary feeling of hope in the battle for freedom. The poem became exceptionally popular. The word 'Liberté' and the recurring line of verse 'j'écris ton nom' generated so much excitement and enthusiasm that the R.A.F. - the British Air Force - distributed thousands of copies across all of France ..The generously applied colors in Léger's circus-like compositions govern the entire work. In Liberté, j'ecris ton nom , the colors seem to be celebrating some event. The concertina book is reminiscent of a deluxe brochure that is handed out during a circus parade for freedom. This 'poème-objet' used the pochoir technique for the illustrations. Paul Eluard's face can be recognized on the front, resembling a portrait painted by Leger in 1947." (Paul van Capelleveen, im Katalog der Koopman Collection)

Einband: Orig.-Leporello im Format ca. 32 : 128 cm. In eigens angefertiger gelber Buchkassette, im Format 34 : 19 cm.- ILLUSTRATION: Künstlerische Gestaltung in Pochoirkolorit und Typographie von Fernand Léger.- ZUSTAND: Nur stellenw. leicht gebräunt, verso mit Aufhänge-Vorrichtung. Im Falz tlw. geringfügige Bereibungen. Insgesamt schönes, wohlerhaltenes und farbfrisches Exemplar des seltenen Malerbuches.- PROVENIENZ: Schweizer Privatsammlung.

LITERATUR: Saphire S. 300. - Monod 4214. - Lionel-Marie S. 135. - Voices and Visions (Koopman Coll.) S. 139. - Nicht in der Logan Collection.

First edition. - 1 of 200 numbered copies on strong Richard de Bas Auvergne; first page signed by the artist. Orig. Leporello fold in a custom-built yellow book case. Artistic make in Pochoir and typography from Fernand Leger. From a Swiss private collection. - Slight isolated browning, verso with hanger. With minor rubbings to folding. All in all fine and well-preserved copy of the rare artist's book.R)

92
Léger, Fernand
Paul Eluard & Fernand Léger, Liberté j'écris ton nom Paris, 1953.
Schätzpreis: € 15.000
+
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Léger, Fernand "Paul Eluard & Fernand Léger, Liberté j'écris ton nom Paris"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer
Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.