Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 76

 
76
KWY
KWY. 11 Hefte, 1958-1963.
Schätzpreis: € 3.500
+
Objektbeschreibung
Gegen die künstlerische Atropie

KWY
Revue trimestrielle d'art actuel. Herausgegeben von Lourdes Castro, Christo, Jan Voss, René Berthelo u. a. Heft 2-11 (von 12). Paris 1958-1963.

- Sehr seltene Künstlerzeitschrift
- Nur in kleinen Auflagen erschienen
- Mit graphischen Beiträgen von Robert Filou, Antonio Saura, Christo u. a.


In diesem Umfang sehr seltene, bis auf das erste und letzte Heft komplette Folge der berühmten spanisch-portugiesischen Künstlerzeitschrift mit zahlreichen Orig.-Serigrafien von Robert Filou, Antonio Saura, Christo u. a. Insgesamt erschienen in den Jahren 1958-1963 12 Hefte dieser künstlerisch gestalteten, nahezu durchserigrafierten Zeitschrift mit Texten in portugiesischer, spanischer und französischer Sprache. Es fehlen hier die Hefte 1 und 12. Die ersten 3 Hefte erschienen 1958 in Auflagen zwischen 60 und 85 Exemplaren, Heft 4 und 5 jeweils in 100 Exemplaren und die übrigen Hefte meist in 300 Exemplaren. Mit Beiträgen von Pierre Alechinsky, Paul Bory, Lourdes Castro, Christo, Robert Filou, Yves Klein, Niki de St. Phalle, Jesus Rafael Soto, Daniel Spoerri, Jean Tinguely, Cy Twombly, Jan Voss, Paul Wunderlich u. a., darunter auch kleine Objekte, Collagen, Postkarten u. a. - Bei der Buchstabenkombination "KWY" handelt es sich um die Buchstaben, die im portugiesischen nicht vorkommen und als Kürzel für die Künstlergruppe und die Zeitschrift verwendet wurde. "Der Anstoß zum Zusammenschluß ging jedoch von José-Augusto França aus, einem namhaften Kunstkritiker und Publizisten. Er beklagte sowohl künstlerische Atrophie in Portugal in der Salazar-Ära, als auch den Exodus der Künstler und erhoffte sich von einem Zusammenschluß Impulse .. Stilistisch war die Gruppe nicht einheitlich ausgerichtet, sondern bot ein Spektrum von action painting über neofigurative Einflüsse (Bertholo u. a.) bis zu surrealistischen Auffassungen." (Wilhelmi 203). - Vgl. auch die Monographie zur Künstlergruppe KWY von Caterina Rosendo: "Established towards the end of the 1950s, the KWY group was comprised of an international network of artists who were looking to define innovative forms and a fresh language for art amid the social, cultural and economic transformation of post-war Europe. Consisting of the Portuguese artists René Bertholo, Lourdes Castro, António Costa Pinheiro, Gonçale Duarte, José Escada and João Viera, with Bulgarian artist Christo and the German Jan Voss, the group gathered in Paris around the KWY magazine, published between 1958 and 1964. At the time, the letters 'K', 'W' and 'Y' did not exist in the Portuguese orthography and their choice for the magazine's title and subsequent exhibition and collaborative activities of the group reflect the artists' ambition to adress the world with a new, rogue voice of the present".

EINBAND: Unterschiedlich gestaltete Orig.-Broschuren, ca. 25 : 27 bis 30 : 24 cm. - ILLUSTRATION: Mit zahlr. tlw. doppelblattgroßen, gefalteten und farbigen Serigraphien sowie Collagen (R. Filou) und kleinen Objekten. - ZUSTAND: Mit leichten Gebrauchsspuren, Heft 7 ohne Rückendeckel. - PROVENIENZ: Aus der Sammlung des Münchener Künstlers Karl Friedrich Brust (1897-1960).
LITERATUR: G. Wilhelmi, Künstlergruppen in West- und Nordeuropa, 2. - Siehe die ausführliche Monographie von Catarina Rosendo, A Cosmopolitan Realism: The KWY Group in the Serralves Collection . Porto 2016.
Dabei: Sens Plastique & KWY. Mai 1961. Mit Illustratonen von G. Duarte, Christo, J. Escada u. a. Orig.-Broschur. 22 : 14,5 cm.
Nearly complete series of the well-known Spanish-Portuguese art magazine, only lacking the first and last issue. Very rare in this extent. With many orig. silkscreens by famous ZERO artists like Robert Filou, Antonio Saura, Christo and others. Orig. wrappers in different makes. With numerous, partly double-page folding silkscreens in colors and collages (R. Filou) or small objects. - With slight traces of use, issue 7 lacking rear board. - 1 addition.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu KWY "KWY. 11 Hefte"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.