Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 420000631

 
420000631
Thomas Mann
Wälsungenblut, 1921.
Schätzpreis: € 1.800
+
Objektbeschreibung
Thomas Mann
Wälsungenblut. München, Phantasus 1921.
Erste Ausgabe eines der umstrittensten Werke von Thomas Mann, hier in der Saffianausgabe von nur 30 Exemplaren.

1 von 30 numerierten Exemplaren in Saffian, im Druckvermerk von Verfasser und Künstler signiert. - Ursprünglich sollte der Text, der Richard Wagners Die Walküre persifliert, in der Neuen Rundschau im Januar 1906 veröffentlicht werden, wurde dann aber vor Erscheinen auf Grund der Verstimmungen im Hause Pringsheim von Thomas Mann zurückgezogen.

EINBAND: Brauner Orig.-Saffianlederband mit goldgeprägter Deckelvignette und Rückentitel. 26,5 : 19,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit 12 Orig.-Lithographien sowie 20 Textillustrationen und Initialen von Thomas Theodor Heine. - ZUSTAND: Hint. Innengelenk gelockert, Rücken, Gelenke und Bindung erneuert. Kanten berieben, Vorsätze etw. leimschattig. Innen sauberes Exemplar auf sehr kräftigem, breitrandigen Papier.
LITERATUR: Potempa E 22.2. - Bürgin I, 18. - Rodenberg S. 459. - Schauer II, 10.

First edition of Thomas Mann's controversial work. One of 30 copies in morocco binding. Printer's note signed by artist and author. Brown orig. morocco binding with gilt-tooled cover vignette and title on spine. With 12 orig. lithographs and 20 text illustrations and initials by Thomas Theodor Heine. Rear inner joints loose, spine, joints and binding renewed. Edges rubbed, endpapers somewhat glue-stained. Inside clean. Copy on very strong paper with broad margins.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Thomas Mann "Wälsungenblut"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.