Auktion: 521 / Wertvolle Bücher am 29.11.2021 in Hamburg Lot 52

 

52
Johann Jakob Scheuchzer
Physica sacra. 4 Bände, 1731-1735.
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 5.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
"elegant and splendid"

Johann Jakob Scheuchzer
Physica Sacra. 4 Bände. Augsburg und Ulm, C. U. Wagner 1731-35.

- Die berühmte Kupfer-Bibel in einem vollständigen und schönen Exemplar
- Höhepunkt der Augsburger Buchillustration des 18. Jahrhunderts
- Erste lateinische Ausgabe


"Scheuchzer's gigantic work .. is the last of those elegant works which do not really contain illustrations to a text but which are, in effect, composed of splendid plates with a text to accompany them" (Curt von Faber du Faur)

Der Züricher Maler Johann Melchior Füssli, der ein Freund Scheuchzers war, zeichnete die Vorlagen für die Kupfer, die von den besten Stechern der Zeit stammen, darunter Sperling, Corvinus, Heumann, Sedlezky und Tyroff. Die vorliegende erste lateinische Ausgabe erschien zeitgleich mit der deutschen Ausgabe und enthält die gleichen Illustrationen.
"Das vorliegende Werk ist ein für das Zeitalter der Aufklärung bezeichnender Versuch, die Bibel naturkundlich auszulegen und somit die Natur als Offenbarung Gottes zu verherrlichen .. Die umfassenden Kenntnisse der exakten Naturwissenschaften und der Biologie verknüpfte Scheuchzer in der Kupfer-Bibel eng mit seinen religiösen Vorstellungen. Er beabsichtigte, die wissenschaftlichen Erkenntnisse seiner Zeit mit dem Wort der Bibel in Übereinstimmung zu bringen, oder, wie er schreibt, 'den Text der Heiligen Schrift nach den Grundsätzen der neueren Philosophie und der Naturwissenschaft zu erklären'. Register und Literaturverzeichnisse erschließen die Bände und machen sie zu einem bedeutenden realienkundlichen Nachschlagewerk." (Fünf Jahrhunderte Buchillustration)

Einband: Gefleckte Lederbände der Zeit mit Rückenvergoldung (verblichen). 40,5 : 26 cm. - ILLUSTRATION: Mit 4 gestochenen Porträts (3 wdh.) und 758 numerierten Kupfern auf 756 Tafeln (2 gefaltet, 1 doppelblattgroß), davon 1 teilkoloriert. - ZUSTAND: Gutes Exemplar, mit den oft fehlenden A, B und C numerierten Kupfertafeln: 39A, 99B, 133A, 217A, 223A, 340A und B, 446A, B und C, 463A und 470A. Die Nummern 37-39 auf 1 Doppelblatt, Nr. 340 und 446 wurde übersprungen. - Stellenw. im Randbereich etw. stockfl., Bd. VI schwach stockfl., Bd. I und III teils in der unt. re. Ecke wasserrandig. 3 Rücken im ob. Kapitalbereich mit Läsuren, Außengelenke tls. etw. eingerissen. Insgesamt wohlerhaltenes und kaum fleckiges Exemplar.

LITERATUR: Nissen 3659. - Lanck./Oehler I, 32 f. - Faber du Faur 1855. - Fünf Jahrhunderte Buchillustration. Katalog Otto Schäfer S. 124f. - Ausführlich zum Werk siehe Krauss, Physica Sacra (1984).

Lavishly illustrated baroque copper bible, one of the finest products of 18th century Augsburg book illustration. First Latin edition. With 4 engr. portraits (3 rep.) and 758 engravings on 756 copper plates (2 folding and 1 double page), 1 plate partly colored. Contemp. calf with faded gilt spine. - Good copy, with the often lacking A, B and C numb. plates: 39A, 99B, 133A, 217A, 223A, 340A and B, 446A, B and C, 463A and 470A. Numbers 37-39 on 1 double sheet, counting skips numbers 340 and 446. - Partly in the margins a bit foxed, vol. IV slightly foxed, vol. I and III partly in the lower right corner water stained. 3 top of spines with larger defects, outer joints partly torn. Altogether nice, barely stained copy.(R)




52
Johann Jakob Scheuchzer
Physica sacra. 4 Bände, 1731-1735.
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 5.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)