Auktion: 516 / Wertvolle Bücher am 31.05.2021 in Hamburg Lot 421000078

 
bild folgt


 
421000078
Max Ernst
Char, René, Dent prompte (VA mit Suite), 2 Bände, 1969.
Schätzpreis: € 1.500
+
Objektbeschreibung
René Char
Dent prompte. Paris, L. Weill (1969).

Die Vorzugsausgabe mit der signierten Suite.

"Dent prompte ist exemplarisch für das buchkünstlerische Spätwerk von Max Ernst, in dem er der Farbe einen maßgebenden Stellenwert einräumt." (Gisela Schulz)
1 von 70 numerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Vélin d'Arches, im Druckvermerk von Künstler und Dichter signiert und mit einer signierten Suite der Graphiken. Druck der Lithographien im Atelier Mourlot, Paris. - "M. E. wandte sich unterdessen wieder der Collage zu, erprobte neue technische Verfahren und, vor allem für Dent Prompte , auch Formelemente seiner jüngsten Materialbilder." (Brigitte Völker)

EINBAND: Lose Lagen in farb. illustriertem Orig.-Umschlag, in blauer Orig.-Leinenkassette mit goldgeprägtem Rückentitel. 48,5 : 40,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit 10 farbigen Photolithographien nach Collagen von Max Ernst. - ZUSTAND: Umschlag und Leinenkassetten lichtrandig und mit leichten Gebrauchsspuren; innen gutes Exemplar.
LITERATUR: Spies/Leppien A 19 A. - Brusberg/Völker 144. - Slg. Schneppenheim S. 314f. - Schul, Malerbücher S. 38.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Max Ernst "Char, René, Dent prompte (VA mit Suite), 2 Bände"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.