Auktion: 516 / Wertvolle Bücher am 31.05.2021 in Hamburg Lot 32

 
32
Robert Fludd
Medicina Catholica. Dabei: Sophiae cum moria certamen, 1629.
Schätzpreis: € 4.000
+
Objektbeschreibung
Okkulte Medizin

Robert Fludd
Medicina catholica, seu mysticum artis medicandi sacrarium. - Sophiae cum moria certamen, in quo: Lapis Lydius a falso structore. - 2 Teile in 2 Bänden. Frankfurt, C. Rötel für W. Fitzner 1629.

- Seltenes Werk des Theosophen und Mediziners Robert Fludd
- Vollständiges Exemplar mit dem zweiten Teil "Sophiae cum moria certamen"


Bedeutendes Kompendium der okkulten Medizin des englischen Alchimisten Fludd (1574-1637). Nach seinem Medizinstudium an der Oxford University praktizierte er als Arzt in London. Sein theosophisch-philosophisches Denken wurde von Cusanus und Paracelsus geprägt. Von großer Bedeutung ist der Dualismus zwischen den Geheimnissen des Todes und den Kräften des Lebens. Neben medizinischen Inhalten werden auch die Chiromantik, Numerologie, Astrologie, Physiognomie, Geomantik und Fragen der Meteorologie behandelt.

EINBAND: Neue Pergamentbände unter Verwendung einer alten Antiphonarhandschrift mit Fleuronné-Initialen. 32 : 20 cm. - ILLUSTRATION: Mit zus. 24 Textkupfern sowie gestochener Druckermarke auf dem Titel des ersten Teils. - KOLLATION: 10 Bll., 241 S., 3 Bll.; 118 S., 1 Bl. - ZUSTAND: Meist etw. gebräunt (vereinz. stärker), Titel von Tl. 1 mit restaur. Einriß. Sonst gutes Exemplar. - PROVENIENZ: Haupttitel mit altem Besitzeintrag "ad usum P. Palladii".
LITERATUR: VD 17, 12:167343Z (Tl. 1) und 12:167461C (Tl. 2). - Krivatsy 4139. - Osler 2627. - Gardner 227 und 232. - Nicht bei Wellcome.

Scarce work by Fludd. Complete with the second part "Sophiae cum moria certamen". 2 vols. Together with 23 engravings in text and engr. printer's device on title. Vellum using an early antiphoner manuscript. - Some browning (few leaves stronger), title of part 1 with restored tear, else well-preserved.(R)

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Robert Fludd "Medicina Catholica. Dabei: Sophiae cum moria certamen"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer
Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.