Auktion: 516 / Wertvolle Bücher am 31.05.2021 in Hamburg Lot 222

 
222
Matthias Claudius
An meinen Sohn H-., 1799.
Schätzung:
€ 1.000
Ergebnis:
€ 1.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Matthias Claudius
An meinen Sohn H-. Hamburg, Fr. Perthes 1799.

Erste Ausgabe der berühmten Schrift von Matthias Claudius, erschienen ohne Verfasserangabe als Brief und Weggeleit an seinen Sohn Johannes, als dieser mit 16 Jahren sein Elternhaus verließ, um in Hamburg eine kaufmännische Lehre anzutreten.

Mit dem wunderbaren Motto auf dem Titelblatt "Gold und Silber habe ich nicht; was ich aber habe gebe ich dir". Ein reichhaltiger Fundus an Lebensweisheiten, die der damals 60jährige Matthias Claudius für seinen Sohn Johannes verfaßte, der 1783 als sechstes von zehn Kindern geboren worden war. Die Schrift stellt eine Quintessenz seiner persönlichen Einstellungen und Überzeugungen dar, die der Vater seinem Sohn mit auf den Lebensweg gibt. - "Hänge dein Herz an kein vergänglich Ding .. Die Wahrheit richtet sich nicht nach uns, lieber Sohn, sondern wir müssen uns nach ihr richten .. Es ist leicht zu verachten, Sohn; und verstehen ist viel besser .. Thue das Gute vor dich hin, und bekümmre dich nicht, was daraus werden wird .. Gehorche der Obrigkeit, und laß die andern über sie streiten .. Wolle nicht immer großmüthig seyn, aber gerecht sey immer .. Thue keinem Mädchen Leides, und denke daß deine Mutter auch ein Mädchen gewesen ist .. Sage nicht alles was du weißt, aber wiße immer was du sagest ..". - Druck auf kräftigem, geripptem Papier.

EINBAND: Orig.-Heftstreifen. 15 : 9,5 cm. - KOLLATION: 16 S.
LITERATUR: Goedeke IV/1, 981, 30. - Borst 834. - Wilpert/G. 32.
1 Beigabe (Ausgabe Hamburg, Lucas Gräfe 1930).
First edition of the famous writing by Matthias Claudius. Orig. paper with paper strip. 16 pp. Intended as spiritual counsel for his son Hans when he left his parents' house at the age of 16.(R)

222
Matthias Claudius
An meinen Sohn H-., 1799.
Schätzung:
€ 1.000
Ergebnis:
€ 1.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)