Auktion: 516 / Wertvolle Bücher am 31.05.2021 in Hamburg Lot 133

 
133
Johann Scultetus
Armamentarium chirurgicum XLIII tabulis, 1655.
Schätzpreis: € 1.500
+
Objektbeschreibung
Johannes Scultetus
Cheiroplotheke (griech.) seu Armamentarium chirurgicum. Ulm, B. Kühn 1655.

Erste Ausgabe des Werkes über chirurgische Instrumente, darunter zahlreiche Erfindungen Scultetus', und deren Anwendung. Zugleich einzige Ausgabe im Folioformat.

"This was the most popular surgical text of the 17th century" (Garrison/M.). "Johannes Schultes, city physician of Ulm and one of the leading German surgeons of his day, invented many new surgical devices and bandages. This comprehensive catalogue of all known surgical instruments and procedures of the period was published after his death by his nephew Johannes Schultes" (Norman). - Die Kupfer mit chirurgischen Instrumenten sowie Darstellungen zu Bandagierung, Stützung, Amputation, Geburtshilfe, Eingriffen am menschlichen Schädel und zahlr. anderen Operationsmethoden.

EINBAND: Pergamentband der Zeit (Bezug beschädigt). 37 : 24 cm. - ILLUSTRATION: Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel und 42 Kupfertafeln (st. 43). - KOLLATION: 1 Bl., 10, 132 S., 2 Bll. - ZUSTAND: Fehlt Tafel Nr. XXXX. Tlw. fleckig, Tafeln gebräunt, 1 Tafel mit kl. Randaus- und 1 Tafel mit kl. Eckabriß, vord. Innengelenk mit kl. Wurmspuren. Bezug beschädigt. - PROVENIENZ: Aus der Konstanzer Rats- und Apothekerfamilie Leiner mit 2 Exlibris von Otto und Bruno Leiner auf dem vord. Innendeckel.
LITERATUR: Garrison/Morton 5571 und 3669.1. - Krivatsy 10746. - Waller 8792. - Norman 788. - VD 17, 39:153208L.

First edition. With woodcut printer's device on title and 42 (of 43) engr. plates. Contemp. vellum (covering damaged). - Partly stained, plates tanned, 1 plate with small marginal defect, 1 plate with torn-off corner, front inner hinge with a few worm traces. - From the library of the Constance pharmacy family Leiner (with 2 bookplates).

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Johann Scultetus "Armamentarium chirurgicum XLIII tabulis"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.