Auktion: 521 / Wertvolle Bücher am 29.11.2021 in Hamburg Lot 421000344

 
421000344
Giovanni Botero
Relaciones universales, 1599-1603.
Schätzpreis: € 8.000
+
Objektbeschreibung
Beschreibung der Welt

Giovanni Botero
Relaciones universales del mundo primera y segunda parte. 2 Teile in 1 Band. Valladolid, Diego Fernandez Erben 1603 (Teil II: Diego Fernandez 1599).

- Geographische und politische Beschreibung der Welt, maßgeblich bis weit ins 17. Jahrhundert
- So vollständig mit beiden Teilen und den fünf Faltkarten von Fernando de Solis von größter Seltenheit
- Mit Weltkarte und Karten der vier Kontinente nach Abraham Ortelius


"This Spanish edition is rare" (Rubens Borba de Moraes)
"For more than a century considered the best geography in existence" (Borba de Moraes). - Zweiter Druck der ersten spanischen Ausgabe, der Erstdruck erschien 1600 (Teil II in beiden Ausgaben im Kolophon mit 1599 datiert). Wie dieser äußerst selten: seit nahezu 30 Jahren das erste vollständige Exemplar dieser Ausgabe auf dem internationalen Auktionsmarkt. - Mit den schönen, von Fernando (auch: Hernando) de Solis weitestgehend nach Ortelius gestalteten Faltkarten Tipus orbis terrarum (Shirley 242), Europae , Asiae nova descriptio , Africa und Americae sive novi orbis nova descriptio , tlw. datiert 1598. "Accompanying this Spanish translation of Giovanni Botero's popular Relationi Universali were five newly engraved maps of the world and four continents. The book was a treatise on the political and geographical state of the world. The map of America is a curious mix of the two similar maps by Abraham Ortelius of 1570 and 1587. The engraver, Hernando de Solis, chose to use the earlier Ortelius version of 1570 with the peculiar bulge to the south-western coastline of South America .. This well-engraved map is rarely found in the book, which is itself scarce. The inscription on the map shows that it was made in the year 1598" (Burden 129).

EINBAND: Ledereinband des 17. Jahrhunderts mit Rückenvergoldung und -schild. 28,5 : 20 cm. - ILLUSTRATION: Mit gestochener Titelvignette mit Wappen und 5 mehrfach gefalteten Kupferkarten. - KOLLATION: 4 nn., 24, 207 (recte 205) num. Bll., 1 w. Bl.; 110 num. Bll. - ZUSTAND: Gering fingerfleckig und vereinzelt wasserfleckig, Faltkarten stellenw. mit kleinen Falzlöchern und Knickspuren in den Rändern, die Kontinentkarten stellenw. mit fachmännisch hinterlegten Falzrissen, die Karten jedoch bis auf vereinzelte Flecken sauber und insgesamt gut erhalten, Titelblatt neu angefalzt, unten mit neu angerändertem schmalen Abschnitt und rechts oben mit mont. Buchhändlerschild des 19. Jhs. Einband beschabt, Kapitale mit kl. Wurmlöchern, unten dadurch mit schmaler Fehlstelle. - PROVENIENZ: Französische Privatsammlung.

LITERATUR: Palau 3704. - Sabin 6809. - Borba de Moraes I, 114. - Alden/Landis 603/17.

Second issue of the first Spanish edition which had been published in 1600 (the second part in both editions dated 1599). With engr. title vignette with coat of arms and 5 engr. folding maps by Hernando (or Fernando) de Solis after Abraham Ortelius, depicting the world and the four continents. 17th cent. binding with gilt decoration and label on spine. - Only slightly fingerstained and very occasionally waterstained, the folding maps partly with small holes to the folds and marginal creases, the four maps of the continents here and there with skilfully rebacked tears to folds and margins, all five maps overall clean and well-preserved, title page remargined at the bottom and reinserted, with mounted 19th cent. bookseller label. Binding scraped, extremities of spine with small wormholes, tail of spine with missing piece. - French private collection.(R)

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Giovanni Botero "Relaciones universales"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer
Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.