Auktion: 521 / Wertvolle Bücher am 29.11.2021 in Hamburg Lot 131

 

131
New Boock of Flowers & Fishes
A New Boock of Flowers & Fishes, 1671.
Schätzpreis: € 2.000
+
A new boock of flowers & fishes
Collected & composed out of the best authors. [London], John Overton 1671.

Seltene und reizvolle Kupferfolge von Blumen- und Fischdarstellungen im Stil Adriaen Collaerts.

Jede Tafel zeigt in der oberen Hälfte unterschiedliche Blumen wie Tulpen, Iris, Lilien oder Rosen. In der unteren Hälfte verschiedene Fische und Meerestiere mit Namensbezeichnungen. Das Titelblatt mit Stecherbezeichnung W. Hollar, die übrigen Tafeln stammen nicht von Hollar. "Die erste Jahreszahl war 1662, die 71 ist später hinzugefügt" (Parthey).

Einband: Neuer Halbleinenband. 28,5 : 24 cm. - ILLUSTRATION: Illustrierter Kupfertitel von Wenzel Hollar und 12 Kupfertafeln. - KOLLATION: Plattengröße ca. 16 : 11,5 cm. Montiert unter Passepartout. - ZUSTAND: Sehr gut erhalten.

LITERATUR: Parthey 2063.

Rare and nice set of etchings depicting different flowers and fishes in the style of Adriaen Collaert. Engraved title by W. Hollar and 12 matted copperplates, bound in mod. half cloth. - Well preserved.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu New Boock of Flowers & Fishes "A New Boock of Flowers & Fishes"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.