Auktion: 521 / Wertvolle Bücher am 29.11.2021 in Hamburg Lot 421000493

 
421000493
Valerius Maximus
Geschichte der Römer. Übers. Heinrich von Mügeln, 1489.
Inkunabel
Schätzpreis: € 3.000
+
Objektbeschreibung
Einzige Ausgabe

Valerius Maximus
Die Geschichte der Römer. Freie Übertragung von Heinrich von Mügeln. Augsburg, Anton Sorg, 16. Februar 1489.

- Erste deutsche Ausgabe der Facta et dicta memorabilia
- Zugleich einzige Ausgabe dieser Nachdichtung des Spruchdichters Heinrich von Mügeln (14. Jh.)
- Mit der 1369 datierten Widmungsvorrede, dem einzigen gesicherten Nachweis zur zeitlichen Einordnung des Lebens von Heinrich von Mügeln
- Von großer Seltenheit


Heinrich von Mügeln, Dichter am Hof Kaiser Karls IV., übersetzte die im Mittelalter beliebte Exempelsammlung im Jahr 1369, wie er in der Vorrede schreibt: ".. so hab ich Heinrich vonn Muglein gesessen bey der Elbe in dez land Meyssen die selben sprüche und Cronicken betücht in teuttscher zungen bey keiser Karels zeiten, des wirdigen nach Cristi gepurt tausent jar dreu hundtt jar und in dem neunundsechtzigtesten jar." Neben der lateinischen Vorlage benutze er den Kommentar des Dionysius de Burgo (1280-1342), weshalb das Werk in neueren Bibliographien teils unter dessen Namen geführt wird.
Zwischen Minnesang und Humanismus stehend ist Heinrichs Werk ein bedeutender Schritt in der Wiederbelebung der Klassiker. Es gilt zudem als ein wichtiges Beispiel für die Entwicklung der deutschen Schriftsprache. In der vorliegenden Übertragung übernimmt er die ersten Worte eines jeden Absatzes des lateinischen Originaltextes und fährt dann mit seinen eigenen Worten fort: "Cuius cum in orbe - Hie sagt der maister von der ere die der goetin erpoten ward zu Rom..". Das Werk war recht erfolgreich, da der didaktisch-philosophische Stil dem Geschmack seiner Zeit entsprach. Über 20 Manuskripte sind überliefert, doch nur eine gedruckte Ausgabe. - Kräftiger Augsburger Druck in Gothico-Antiqua mit zahlreichen Maiblumen-Initialen, der schöne Titel von einem Holzschnitt gedruckt.

EINBAND: Zeitgenössischer Kalblederband über Holzdeckeln mit Streicheisenlinien und Blindprägung sowie 1 Messingschließe (Rücken erneuert). Folio. 28,5 : 20,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit zahlreichen Maiblumen-Initialen in Holzschnitt. - KOLLATION: 129 (st. 142) Bll. Got. Type. 2 Spalten. 35-36 Zeilen und Kopfzeile. - ZUSTAND: Fehlen die letzten 13 Bll., ersetzt durch stilgerechte Faksimile auf altem Papier. - Stellenw. etw. wasserrandig und leicht fleckig (wenige Bll. etw. deutlicher), Bl. a2 mit ergänzter Eckläsur, b1 mittig mit Fehlstelle (etw. Textverlust), vereinz. kl. Hinterlegungen, wenige Bll. mit kl. Wurmspuren, einzelne alte Marginalien. - PROVENIENZ: Titel mit Besitzeintrag von Michael Otto, datiert 1634, danach Elias Reichell, datiert 1638. - Titel mit 2 rasierten Stempeln (19. Jh., unleserlich) mit hs. Vermerk "1874 ausgemustert". - Innendeckel mit lithogr. Wappen-Exlibris "Bibliothèque du Vicomte de Courval, au Chateau du Pinon" (19. Jh.) sowie mod. Exlibris mit Monogr. "RK".

LITERATUR: Hain 4104 (= 11632). - GW M49197. - Goff D 243. - BMC II, 353. - BSB H-31. - Bod-inc D-092. - Ges. für Typenkunde 488. - Verfasserlex. MA III, 819. - Schweiger II, 1113. - Goedeke I, 271, 3, 5. - Neufforge S. 227f.

The only printed edition of the medieval German paraphrase of Valerius Maximus, very rare. Written by Heinrich von Muegeln, a German poet at the court of the Emperor Charles IV, in 1369, possibly on the basis of a Latin version by Dionysius de Burgo Sancti Sepulcri. Heinrich has been characterized as 'standing between Minnesang and Humanism', his work is a significant step in the revival of the classics. Contemp. blindtooled calf over wooden boards with one brass clasp (spine renewed). - 129 (of 142) leaves, lacking the last 13 leaves, replaced by skilful facsimiles. - Partly some waterstaining, here and there some soiling, leaf a2 with mended corner damage, b1 with defective spot in centre (affecting some text), few marginal backed blemishes, few small wormtraces. - Provenance: Title with inscriptions from 1634/38 and 2 erased 19th cent. stamps (illegible) with cancellation remark dated 1874, armorial bookplate Vicomte de Courval and mod. exlibris.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Valerius Maximus "Geschichte der Römer. Übers. Heinrich von Mügeln"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.