Auktion: 521 / Wertvolle Bücher am 29.11.2021 in Hamburg Lot 144

 

144
Georg Wolfgang Franz Panzer
Faunae insectorum Germaniae. 68 Lfg. in 19 Bänden, 1793-1829.
Schätzpreis: € 1.500
+
Georg Wolfgang Franz Panzer
Faunae insectorum Germanicae initia. 68 Lieferungen in 18 Bänden. Nürnberg, Felsecker 1793-1829.

Gut erhaltene Sammlung der äußerst fein gezeichneten und sorgfältig kolorierten Kupferstiche von J. Sturm aus dem großen Monumentalwerk über deutsche Insekten. Mit 7 herrlich aquarellierten Raupenzeichnungen angereichert.

Vorhanden die Lieferungen 1-67 und 112. - Die Reihe wurde von Panzer bis 1813 in 109 Heften herausgegeben, das abschließende Heft 110 erschien erst 1823 von C. Geyer. Das Gesamtwerk enthält bis dahin 2640 Tafeln. Die Reihe wurde 1829-1844 mit weiteren 80 Heften (im Quer-Oktav-Format) von G. A. W. Herrich-Schäffer fortgesetzt. Die umfangreiche Naturgeschichte zeigt den natürlichen Maßstab der Insekten sowie verschiedene anatomische Details in vergrößerter Perspektive. Überwiegend mit Darstellungen von Käfern, Fliegen, Bienen, Wespen und Schmetterlingen. - Die Kupfer teils auf bläulichem Papier.

Einband: Halblederbände des frühen 20. Jahrhunderts mit goldgeprägtem Rückentitel. 10 : 13 cm. - ILLUSTRATION: Mit koloriertem Kupfertitel und zusammen 1623 kolorierten Kupfertafeln (von 1632) sowie 7 zusätzlichen, aquarellierten Tuschezeichnungen mit Raupen. - KOLLATION: XVI S. (Jg. I, 1-12), XVI S. (Jg. II, 13-24), XIV S. (Jg. III, 25-36), XIV S. (Jg. IV, 37-48), XIV S. (Jg. V, 49-60) sowie zu jeder Taf. 1 Bl. Begleittext. - ZUSTAND: Ohne Lieferungsumschläge (nur zu Lfg. 112 vord. Umschlag vorhanden). - Fehlen 9 Tafeln, dafür 6 aquarellierte Tafeln mit Raupendarstellungen zusätzlich eingebunden. 3 Taf. mit schönen ergänzenden Zeichnungen in Tinte (darunter große kolorierte Raupenzeichnung in Tinte). - Nur wenige Taf. geringfüg. knapp beschnitten, einige Textbll. mit akkuraten Marginalien von alter Hd., 4 Taf. etw. wasserrandig, 1 Taf. mit Farbverwischungen. Rücken verfärbt. Insges. schönes, kaum fleckiges Exemplar. - PROVENIENZ: Exlibris des Lodenfabrikanten und Konsuls von Guatemala Georg Frey (1902-1976). - Wappen-Exlibris des Sohnes und Unternehmers Herbert Frey (1928-2019).

LITERATUR: Nissen 3084. - Horn/Schenkling 16726 und 10200. - Agassiz IV, 74, 1.

Dabei: Dublettenband mit 39 kolorierten Kupfertafeln aus verschiedenen Heften, in HLwd.-Band im gleichen Stil wie die obere Reihe gebunden.

Well-preserved collection of the extremely finely drawn and carefully colored copper engravings by J. Sturm from the large monumental work on German insects. Enriched with 7 wonderful water-colored caterpillar drawings. Issues 1-67 and 112. With colored engr. title and altogether 1623 colored copperplates (of 1632). 20th century half calf with gilt tilte on spine. 10 : 13 cm. - Without issue wrappers (only available front envelope on issue 112). Missing 9 plates, instead 6 watercolored plates with caterpillar representations additionally integrated and 3 plates with beautiful additional drawings in ink (including a large colored caterpillar drawing in ink). - Only a few plates cropped close, some text leaves with accurate marginalia by old hand, 4 plates slightly waterstained, 1 plate with smudges of color. Spines faded. Altogether hardly stained fine copy. Bookplate Georg Frey (1902-1976). - Herbert Frey coat of arms bookplate (1928-2019). - Attached a vol. with 39 duplucate colored copperplates, bound in the same style as above in half cloth.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Georg Wolfgang Franz Panzer "Faunae insectorum Germaniae. 68 Lfg. in 19 Bänden"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.