Auktion: 521 / Wertvolle Bücher am 29.11.2021 in Hamburg Lot 421000602

 
421000602
Guillaume Delisle
Atlas de géographie, um 1700-1718.
Schätzpreis: € 6.000
+
Objektbeschreibung
Guillaume Delisle
Atlas de géographie. Paris um 1707 bis nach 1718.

Schöner und umfassender Weltatlas des Pariser Kartenmachers, dessen Landkarten den Übergang zur wissenschaftlichen Kartographie der französischen Aufklärung markierten.

"One of the key figures in the development of French cartography, Delisle strongly believed in the importance of accuracy. During his lifetime his one hundred or more maps were constantly updated to reflect widening knowledge of the World." (Tooley, Mapmakers I, 353) - Der Atlas wie häufig ohne eigenes Titelblatt. Die Karten datiert 1700-1718, herausgegeben jedoch mit Adresse "Quai de l'Horloge" und "Quai de l'Horloge à l'Aigle d'or", wo Delisle ab 1707 Werkstatt und Laden hatte. Mit Weltkarte in zwei Hemisphären, Karten der nördlichen und südlichen Hemisphären, Kontinentkarten von Europa, Asien, Afrika und Nord- und Südamerika, dem schönen Plan de la ville et fauxbourgs de Paris , Faltkarte von Südostasien Carte des Indes et de la Chine , Teilkarten von Nordamerika L'Amérique septentrionale (ausführl. Burden II, 761, 7. Zustand mit "Geographe" in Verlegeradresse) und Kanada Carte du Canada ou de la Nouvelle France , Zentralamerika Carte du Mexique et de la Floride , dem Mississippi-Delta Carte de la Louisiane et du cours du Mississippi sowie mehreren historischen Karten, darunter Hemisphäre der "Alten Welt" und Europa (an den seitlichen Blatträndern mit montiertem erläuternden Text).

EINBAND: Lederband der Zeit. 55,5 : 41,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit 80 doppelblattgroßen Kupferkarten mit Grenzkolorit (2 im oberen Rand eingefaltet). - ZUSTAND: Gering fleckig, vorwiegend im hinteren Drittel unten leicht wasserrandig, ca. 10 Karten gleichmäßig leicht gebräunt, ca. 7 Karten mit leichten Knitterspuren im Bereich der Mittelfalte, ca. 7 Karten stellenw. mit kl. Randeinrissen (darunter die Karte L'Amérique septentrionale ) und ca. 5 Karten unten in der Mittelfalte unterschiedlich eingerissen, die beiden oben eingefalteten Karten mit kl. Falzloch, 1 Karte entlang der Einfassungslinie ausgeschnitten und aufgelegt. Einbd. beschabt und trockenrissig, Rücken und Außengelenke tlw. unter Verwendung des alten Materials restauriert.

LITERATUR: Vgl. Phillips/Le Gear 533.

Comprehensive atlas by the important French cartographer, as often without a title page. With 80 doublepage engr. maps (2 folding in the top margin) with outline color. Contemp. calf. - Only slightly stained, with slight and marginal waterstaining mainly in the last third of the atlas, ca. 10 maps evently slightly tanned, ca. 7 maps with creases in the area of the centrefold, ca. 7 maps with small marginal tears (amongst others the map "L'Amérique septentrionale") and ca. 5 maps with split to bottom of centrfold, the 2 folding maps with small holes to folds, 1 map trimmed along the neatline and laid down on paper. Binding scraped, spine and outer joints restored, partly preserving the old material.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Guillaume Delisle "Atlas de géographie"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.