Auktion: 526 / Wertvolle Bücher am 30.05.2022 in Hamburg Lot 181

 

181
Matthäus Merian
Topographiae Galliae, 13 Teile in 3 Kassetten, 1655-1661.
Schätzpreis: € 2.500
+
Martin Zeiller
Topographiae Galliae, oder Beschreibung und Contrafaitung der vornehmbsten und bekantisten Oerter, in dem mächtigen und grossen Königreich Franckreich. 13 Teile in 3 Bänden. Frankfurt, Caspar Merian 1655-1661.

Nahezu vollständiges Exemplar der ersten deutschen Ausgabe. Die schönen Merian-Bände zeigen ein umfassendes Bild der Städte und Landschaften Frankreichs im 17. Jahrhundert.

"Die Kupfer sind Frühabzüge und meist von guter Qualität, auf weißem, dickem Papier." (Wüthrich IV, 493). - Mit detailgetreuen Ansichten von Paris (Panorama und Plan), Picardie, Champagne, Burgund, Bresse, Lyon, Beaujolais, Berry, Auvergne, Beausse, le Maine, Normandie, Guyenne, Gascogne, Bearn, Languedoc, Venaissin, Dauphiné u. v. m.

EINBAND: Lose Buchblöcke in 3 neuen Pergament-Kassetten mit goldgeprägtem Rückentitel. 35,5 : 23 cm. - ILLUSTRATION: Mit 9 Kupfertiteln (8 wdh.), 16 doppelblattgroßen Kupferkarten (st. 18) und 301 meist doppelblattgroßen Kupfertafeln (st. 306) mit zahlreichen Ansichten und Plänen. - ZUSTAND: Einbanddecken entfernt. Insgesamt wenig fleckig oder gebräunt, mit breitandigen Kupfertafeln.

LITERATUR: Wüthrich 71.

Almost complete copy of the first German edition. 13 parts in 3 volumes. With 9 engr. title pages (8 rep.), 16 (of 18) doublepage engr. maps and 301 (of 306) mostly doublepage engr. plates with numerous views and plans. Loose quires (covers removed) with remains of the binding in 3 modern vellum cases). - Only occasionally stained or tanned. Overall well-preserved with the plates in good impressions and wide margins.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Matthäus Merian "Topographiae Galliae, 13 Teile in 3 Kassetten"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung der Folgerechtsvergütung:
Für Werke von Künstlern die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, fällt gemäß § 26 UrhG eine Folgerechtsvergütung in folgender Höhe an:
4% des Zuschlags ab 400,00 Euro bis zu 50.000 Euro,
weitere 3 % Prozent für den Teil des Zuschlags von 50.000,01 bis 200.000 Euro,
weitere 1 % für den Teil des Zuschlags von 200.000,01 bis 350.000 Euro,
weitere 0,5 Prozent für den Teil des Zuschlags von 350.000,01 bis 500.000 Euro und
weitere 0,25 Prozent für den Teil Zuschlags über 500.000 Euro.
Der Gesamtbetrag der Folgerechtsvergütung aus einer Weiterveräußerung beträgt höchstens 12.500 Euro.

Die Folgerechtsvergütung ist umsatzsteuerfrei.