Auktion: 526 / Wertvolle Bücher am 30.05.2022 in Hamburg Lot 360

 

360
Hanne Darboven
Brief an Herrn Gaffron 23. März, 76, 1976.
Nachverkaufspreis: € 600
+
Hanne Darboven
Eigenhändiger Kunstbrief mit Unterschrift. Hamburg, Am Burgberg, 23. März (19)76. Auf kariertem, seitlich gelochtem dünnen Schreibpapier. 1 Seite. 28 : 21,5 cm. Mit eigenhändigem Umschlag.

Künstlerischer Brief mit aufsteigenden ausgeschriebenen Zahlen von 1-39 in schöner gleichmäßiger Gestaltung.

An E. Gaffron in Tötensen, mit beiliegendem Orig.-Umschlag. Geschrieben in schwarzer Tinte und mit blauem Zahlenstempel "2 - 1,2; 1 + 1 = 1,2 ; e. t. c." versehen. - "[Darbovens] Formulierung des Themas Variationen oder Wiederholung ist mit Diagrammen verwandt, ähnlich denen bei John Cage oder Karlheinz Stockhausen .. In bewußter Distanz zur extrovertierten Pop Art drückte Darboven 1968 ihre Variationen nicht mehr mit Linien, sondern mit gleichmäßig ausgeschriebenen Zahlen in serieller Wiederholung aus .. Seit 1971 Integration von Texten .. Darboven läßt sich der Concept Art zuordnen, die unter dem Einfluß von Sol LeWitt aus der Minimal Art hervorging. Sie entwickelte eine 'Posie der Ziffern; die Häufung von Zahlen, Symbolen oder Begriffen, ihre Reihung ..' (R. G. Dienst) .. So unsinnlich die Arbeiten auch sind, Darboven legt dennoch Wert auf Anschaulichkeit, auf in sich stimmige Visualisierung der systemat. Reihen, die sie überwieg. auf DIN-A4-Blättern niederschreibt" (Allgemeines Künstlerlexikon XXIV, 251-252).

Artistic letter with ascending written out numbers from 1-39 in nice regular design; to E. Gaffron in Tötensen. Handwritten art letter with signature. March 23 (1978). On checkered, thin writing paper with perforations on the sides. 1 page. 28 : 21.5 cm. With handwritten envelope. Written in black ink and with blue number stamp "2 - 1,2; 1 + 1 = 1,2 ; e.t.c.".




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung zu Hanne Darboven "Brief an Herrn Gaffron 23. März, 76"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten, Folgerechtsvergütung fällt an.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung der Folgerechtsvergütung:
Für Werke lebender Künstler oder von Künstlern, die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, fällt gemäß § 26 UrhG eine Folgerechtsvergütung in folgender Höhe an:
4% des Zuschlags ab 400,00 Euro bis zu 50.000 Euro,
weitere 3 % Prozent für den Teil des Zuschlags von 50.000,01 bis 200.000 Euro,
weitere 1 % für den Teil des Zuschlags von 200.000,01 bis 350.000 Euro,
weitere 0,5 Prozent für den Teil des Zuschlags von 350.000,01 bis 500.000 Euro und
weitere 0,25 Prozent für den Teil Zuschlags über 500.000 Euro.
Der Gesamtbetrag der Folgerechtsvergütung aus einer Weiterveräußerung beträgt höchstens 12.500 Euro.

Die Folgerechtsvergütung ist umsatzsteuerfrei.