Auktion: 526 / Wertvolle Bücher am 30.05.2022 in Hamburg Lot 160

 

160
Wilhelm Fabricius Hildanus
New Feldt Artzny Buch, 1615.
Schätzpreis: € 3.000
+
Wilhelm Fabricius Hildanus
New Feldt Artzny Buch von Kranckheiten und schäden, so in Kriegen den Wundartzten gemeinlich fürfallen .. Item Ein Chirurgischer Reißkasten, Das ist Beschreibung der Artzneyen und Instrumenten, damit ein Wundartzet im Krieg soll versehen sein .. Jetzo durch den Authorn widerumb ubersehen, an vielen orthen vermehret und gebessert. Basel, L. König 1615.

Eines der seltensten Bücher des berühmten Chirurgen, erschien erstmals 1603 unter abweichendem Titel.

Zweite deutsche Ausgabe. - Fabricius (1560-1634) war "unbestritten der Erste unter den deutschen Chirurgen des 17. Jahrhunderts .. Er war es zuerst, der die deutsche Chirurgie zu Ehren gebracht und wird er daher mit recht der deutsche Paré genannt. Er vereinte die Eigenschaften eines gründlich gebildeten Chirurgen mit jenen eines ebenso tüchtigen Arztes bei gleichzeitiger allgemeiner Bildung und humanem Sinn." (Hirsch/H.) - "Fabry's book includes an early description of a field drug chest for army use. He was one of the most eminent surgeons of his time, although not prepared to adopt all the teachings of Paré. He had considerable mechanical ingenuity and devised many pieces of apparatus." (Garrison/M.) - Die Holzschnitte vorwieg. mit Abbildungen von versch. medizin. Instrumenten. Titel in Rot und Schwarz.

EINBAND: Lederband der Zeit (unter Verwendung d. alten Materials rest.). 16 : 10,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit 21 (17 blattgr.) Textholzschnitten. - KOLLATION: 19 Bll., 1 w. Bl., 674 (recte 676) S., 4 Bll. - ZUSTAND: Leicht gebräunt und etw. fleckig, unten mit Wasserrand, Vorsätze erneuert, Vorblatt mit spät. hs. Besitzvermerk. Einbd. stärker beschabt und mit kl. Wurmspur, Rücken und Gelenke unter Verwendung alten Materials restauriert, Schließen entfernt.

LITERATUR: VD 17, 23:239593U. - Garrison/Morton 2142. - Krivatsy 3857. - Waller 2903. - Hirsch/Hüb. II, 464.

Second edition of one of the rarest works by the famous surgeon Fabry. The first edition appeared in 1603 with a different title. With 21 (17 fullpage) woodcuts in the text, mainly showing surgical instruments. Contemp. calf (restored retaining old material). - Slightly browned and somewhat stained, with waterstaining, endapers renewed. Bindings rubbed, clasps removed.(R)




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Wilhelm Fabricius Hildanus "New Feldt Artzny Buch"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Berechnung der Folgerechtsvergütung:
Für Werke von Künstlern die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, fällt gemäß § 26 UrhG eine Folgerechtsvergütung in folgender Höhe an:
4% des Zuschlags ab 400,00 Euro bis zu 50.000 Euro,
weitere 3 % Prozent für den Teil des Zuschlags von 50.000,01 bis 200.000 Euro,
weitere 1 % für den Teil des Zuschlags von 200.000,01 bis 350.000 Euro,
weitere 0,5 Prozent für den Teil des Zuschlags von 350.000,01 bis 500.000 Euro und
weitere 0,25 Prozent für den Teil Zuschlags über 500.000 Euro.
Der Gesamtbetrag der Folgerechtsvergütung aus einer Weiterveräußerung beträgt höchstens 12.500 Euro.

Die Folgerechtsvergütung ist umsatzsteuerfrei.