Auktion: 372 / Kunst nach 45 / Zeitgenössische Kunst am 23.10.2010 in München Lot 709

 
Heimrad Prem - Dandy


 
709
Heimrad Prem
Dandy, 1966.
Öl
Schätzung:
€ 7.000
Ergebnis:
€ 8.906

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Öl und Collage auf Nessel
Dornacher 401, dort mit abweichenden Maßangaben. In der Darstellung rechts unten signiert und datiert. Verso betitelt und mit Maßangaben. 135 x 120,5 cm (53,1 x 47,4 in)
Maßangaben verso (136 x 110 cm) sind nicht dem tatsächlichen Maß entsprechend.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Lothar Fischer und Heimrad Prem, Galerie van der Loo, München 1967 (mit Abb.).

Im Jahr 1965 verbindet sich die Gruppe SPUR, zu der Heimrad Prem gehört, mit der Gruppe WIR zu der Gruppierung GEFLECHT. Unter dem Einfluss der Pop-Art nehmen sie Objekte der Gegenwart, wie z.B. ein Auto, in das Bild auf, wandeln dieses Motiv aber zunehmend in abstrakte Formen um. Heimrad Prem malt seit 1965 Autobilder: "Ich male das Auto nicht als Zeichen, sondern als Raum. Mich fasziniert das Innen und Außen, welches zugleich vorhanden ist." (Pia Dornacher, Heimrad Prem - Retrospektive und Werkverzeichnis, München 1995, S. 16). So ist hier die vorbeifliegende Landschaft über die Köpfe von Fahrer und Beifahrerin gesetzt. Heimrad Prem ist der Erhalt seiner künstlerischen Individualität äußerst wichtig, er ordnet sich nicht dem stilistischen Zwang der Gruppe GEFLECHT unter und schafft typische Werke, die Abstraktion und Gegenstand in der Darstellung verbinden. [EH].

709
Heimrad Prem
Dandy, 1966.
Öl
Schätzung:
€ 7.000
Ergebnis:
€ 8.906

(inkl. 22% Käuferaufgeld)