Auktion: 277 / Kunst des XX. Jahrhunderts und Muenchner Schule am 06.12.2002 Lot 154

 
Julius Bissier - A. 19. Dez. 63

154
Julius Bissier
A. 19. Dez. 63, 1963.
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 31.855

(inkl. 15% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

A. 19. Dez. 63
Eiöltempera auf Leinen, 1963
In der Darstellung unten signiert, datiert und bezeichnet. 39 x 53,6 cm ( 15,3 x 21,1 in).

PROVENIENZ: Galerie Wolfgang Wittrock, Düsseldorf.
Privatsammlung Düsseldorf.

Ausstellung: Julius Bissier, 62 Werke 1935 - 1965, Ausst.Kat. der Galerie Wolfgang Wittrock, Düsseldorf, 27. Februar - 28. März 1986, Kat.Nr. 54 (mit Farbabb.).

Als Julius Bissier am 18. Juni 1965 in Ascona stirbt, hat er sein künstlerischen Œuvre zur vollen Reife gebracht.

"Die Bilder müssen kommen wie der Atem.
Man kann seine Intuitionen nicht wiederholen, sowenig wie eine Welle sich in ihrer Form wiederholen kann.
Ohne meine Arbeit hätte das Leben für mich keinen Sinn - wohlwissend, daß ich ihr so wenig Sinn beimessen darf, wie dem Singen und Pfeifen einer Amsel.
In welche Zeiten hinein machen wir Kunst, frug mich einst Oskar Schlemmer. Ich konnte nur sagen: in die Zeiten. Denn was Zeit ist weiß keiner, Zeiten dagegen sind meßbare Intervalle.
Formale Fehler in der Arbeit des Künstlers bedeuten noch nicht, daß sein Werk kein Kunstwerk sei. Nämlich sofern 'Wesen' als 'Sprache' vorhanden ist. Wesen ist = Anwesen und Anwesen ist Sprache - wobei wiederum Sprache mehr ist als Mitteilung. Nämlich formgewordenes Diktat des 'Seins'. Ich kenne genug perfektionierte Kunstwerke, die mit Kunst nichts zu tun haben, weil sie ohne Wesen sind" (J.B.-Brief, 1960).

"Solange ich jung war, habe ich aus den Affekten gearbeitet - alles erschien als Äußerung des verletzten Geltungswillens. Jetzt, da ich alt bin, kann ich in oder aus dem Affekt überhaupt nichts machen, schon weil der Geltungswille mir eine der fragwürdigsten menschlichen Eigenschaften geworden ist. Was etwas ist, hat Geltung. Und umso mehr, wenn es ohne Anstrengung geworden ist - weil es aus der inneren Notwendigkeit kommt Hier allein ist die Quelle des Giltigen [sic!]" (J.B.-Brief, ca. 1962).
(Briefe zit. nach: Julius Bissier, 1893-1965, Ausst.Kat. Kunstverein Braunschweig, 21. Dezember 1980 - 15. Februar 1981, S. 21f.). [DP]

154
Julius Bissier
A. 19. Dez. 63, 1963.
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 31.855

(inkl. 15% Käuferaufgeld)