Auktion: 383 / Moderne Kunst am 28.10.2011 in München Lot 342

 
Albert Schiestl-Arding - Selbstbildnis

342
Albert Schiestl-Arding
Selbstbildnis, 1930.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 1.400
Ergebnis:
€ 2.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Öl auf Leinwand
105,5 x 89 cm (41,5 x 35 in)
Verso mit zwei Porträtstudien in Öl.

Wir danken Herrn Thomas Schiestl, Worpswede für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Privatsammlung Niedersachsen.

"Die große Zahl der Selbstbildnisse Schiestls [..] weist auf die Bedeutung hin, die der Maler diesem Sujet beimaß. Immer sind es Bekenntnisse zur Malerei [..]. Schiestls Selbstbildnisse sind zugleich Dokumente seines Selbstbewußtseins wie seiner kritischen Haltung gegenüber dem eigenen Werk und der eigenen Existenz. So malt er sich zwar - in repräsentativem Anflug - mit zugeknöpftem Jacket und Krawatte, aber die angespannten Gesichtszüge schließen jede Selbstgefälligkeit aus, sie verraten strenges Prüfen und Abwägen des erreichten Zustandes der Leinwand." (Rainer Zimmermann, Zum Werk des Malers Albert Schiestl-Arding, Katalog zur Ausstellung aus Anlass des 100. Geburtstages Albert Schiestl-Ardings, Bremen 1983, zit. nach: Bernd Küster, Albert Schiestl-Arding, Worpswede 1997, S. 144). [KP].

342
Albert Schiestl-Arding
Selbstbildnis, 1930.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 1.400
Ergebnis:
€ 2.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)