Auktion: 387 / Post War/ Zeitgenössische Kunst am 10.12.2011 in München Lot 341

 
Martin Eder - Mum and Dad


 
341
Martin Eder
Mum and Dad, 1994.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Öl auf Leinwand.
Verso signiert, datiert "3/94" und bezeichnet. Auf dem Keilrahmen mit dem Richtungspfeil. 129,5 x 160,5 cm (50,9 x 63,1 in).

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Martin Eder zählt zu den Stars der deutschen Künstlerszene. Der 1968 in Augsburg geborene Eder schreibt sich erst nach einer Ausbildung zum Kommunikationsdesigner 1993 an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg ein, danach studiert er für ein Jahr an der Gesamthochschule Kassel, ehe er sein Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, zuletzt als Meisterschüler von Eberhard Bosslet, im Jahr 2001 abschließt. Schon im Studium sorgt Martin Eder mit dem gemeinsam mit Lisa Junghanss durchgeführten medienübergreifenden Kunstprojekt "Novaphorm" für Furore, das neben einem Club und Medikamentenverpackungen auch ein temporäres Hotel beinhaltet.

Auf den ersten Blick bonbonbunt und fröhlich, ist das in unserer Auktion angebotene Gemälde bei näherer Betrachtung eine fulminante malerische Dekonstruktion des schönen Scheins amerikanischer Vorstadtidylle. Mutter und Vater, wie auch die Reklametafel und die Topfpflanze, sind nur noch fragmentarisch abgebildet, in ihrer Darstellungsform vereinzelt und allein. Auch die Uhr zeigt die sprichwörtliche Zeit "5 vor 12" an und verweist auf die Endlichkeit einer scheinbaren Traumwelt.

Während seines Meisterschülerstudiums mit zahlreichen Stipendien ausgestattet, finden Martin Eders Arbeiten bald national und international große Beachtung, seine Gemälde werden in viel beachteten Einzelausstellungen unter anderem im Kunstverein Potsdam (2003), in der New Yorker Marianne Boesky Gallery (2006) und in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (2009) gezeigt. [SM].

341
Martin Eder
Mum and Dad, 1994.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)