Auktion: 401 / Post War/Zeitgenössische Kunst am 08.12.2012 in München Lot 351

 
351
Stephan Balkenhol
Frau II, 2003.
Holzrelief
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 48.800

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Frau II. 2003.
Holzrelief. Wawaholz, teils farbig gefasst.
140 x 97,5 cm (55,1 x 38,3 in).
Die vorliegende Arbeit bildet gemeinsam mit dem ebenfalls in dieser Auktion angebotenen Relief "Mann I" (2003) eine lose Folge. [KH].

AUSSTELLUNG: Barbara Gladstone Gallery, New York (verso mit Galerieetikett).

Stephan Balkenhol, der 1957 im hessischen Fritzlar geboren wird, studiert von 1976 bis 1982 an der Hamburger Hochschule für bildende Künste in der Bildhauerklasse des streng minimalistisch arbeitenden Künstlers Ulrich Rückriem.
Nach zwei Stipendien erhält Balkenhol 1988/89 einen Lehrauftrag an der Hamburger Kunsthochschule. Im Anschluss lehrt er bis 1991 an der Frankfurter Städelschule. Seit 1992 ist die Staatliche Kunstakademie in Karlsruhe sein Wirkungsort.
Die Suche der deutschen Künstler seit den 80er Jahren nach neuen Formulierungsmöglichkeiten und Sinngebungen alltäglichen Materials manifestiert sich deutlich auch im Werk von Balkenhol.

Neben den zum Teil lebensgroßen figürlichen Holzskulpturen, die Balkenhol aus einem Holzblock schlägt und schneidet, gehören auch Silhouettenreliefs zu seinen Arbeiten.
Mit traditionellem Werkzeug bearbeitet Balkenhol das Holz, das er als lebendige Substanz empfindet. So bleiben Riefen, Schrunden, Splitter und Risse sichtbar und verweisen auf den bildhauerischen Arbeitsprozess. Wie bei allen Arbeiten des Künstlers, wird auf rhetorische Affekte durch Mimik und Gestik als Aufforderung zur Teilhabe an Emotion und innerer Bewegung verzichtet. Ferner zeigen sich die dargestellten Personen nie in alltäglichen Situationen oder in individuellem deutbaren Verhalten. Diese Darstellungsweise trifft auch auf das hier angebotene Relief zu. Es entspricht vollkommen Balkenhols formalkünstlerischer Prämissen: „Haltung: aus jeder Sicht die Haltung eindeutig erkennbar. Ausdruck: ambivalent-''wirklich'', aber nicht (lebendig) plakativ. Farbe: als Farbe.“ (zit. nach: Dirk Teuber: Skulptur und Werkidee bei Stephan Balkenhol, in: Ausstell.Kat.: Stefan Balkenhol, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, 28.10. - 3.12. 1989, Baden-Baden 1989, S. 8).

Balkenhol lebt in Karlsruhe und Meisenthal in Lothringen und hat in Berlin ein Atelier.[KH/AS]

351
Stephan Balkenhol
Frau II, 2003.
Holzrelief
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 48.800

(inkl. 22% Käuferaufgeld)