Auktion: 425 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 12./13.06.2015 in München Lot 372

 
372
Max Ackermann
6. August 1964, 1964.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 12.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
6. August 1964. 1964.
Acryl auf Leinwand.
Rechts unten signiert und datiert. Auf dem Keilrahmen signiert und datiert. Auf dem Keilrahmen, sowie verso auf der Leinwand von fremder Hand mit der alten Registriernummer "OE22506". 65 x 50,5 cm (25,5 x 19,8 in).

Eine bedeutende Variante der "Überbrückten Kontinente" in strahlenden Farben.
Die Authentizität der vorliegenden Arbeit wurde vom Max Ackermann Archiv, Bietigheim-Bissingen, bestätigt. Die Arbeit ist dort unter der vorläufigen Werkverzeichnisnummer ACK 5122 verzeichnet.

PROVENIENZ:
Galerie Valentin, Stuttgart.
Privatsammlung Baden-Württemberg.

AUSSTELLUNG: Galerie Orangerie Reinz, Köln, 1984, (mit Farbabb.).

Essay
1964, im Entstehungsjahr unseres Bildes, reist Ackermann nach Italien. Als Ehrengast der Deutschen Akademie verbringt er das Frühjahr in der Villa Massimo in Rom, danach besucht er Neapel und Ischia. Dieser Aufenthalt im Süden wird prägend für die Arbeiten der kommenden Monate. Insbesondere kehren nun intensive, strahlende Farben in Ackermanns Schaffen zurück.
Dies gilt auch für unsere Arbeit, wohl bald nach der Rückreise gemalt. In leuchtendem Blau nähern sich zwei große Formen einander an, verschieden und doch eng verwandt. In der linken Bildhälfte treffen sie sich, vereinen sich zu einem Ganzen. Es ist Ackermanns großes Thema der "Überbrückten Kontinente", das in unserem Werk ebenso wie in anderen Arbeiten zwischen Mitte 1964 und Mitte 1965 wieder aufgegriffen wird. Diese Bilder haben nicht nur - mit neuer Aktualität auch in unserer Ära der Globalisierung - als politische Sinnbilder Bestand. Sie sind darüber hinaus auf einer philosophischen Ebene lesbar, sie "sind alle als Meditation der Vereinigung und des Verschmelzens von Gegensätzen gedacht" (Ludwig Langenfeld (Hg.), Max Ackermann. Aspekte seines Gesamtwerkes, Stuttgart 1972, S. 144).
372
Max Ackermann
6. August 1964, 1964.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 12.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen