Auktion: 425 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 12./13.06.2015 in München Lot 854

 
854
Christo
Wrapped Monument to Farel-Calvin-Beze-Knox, 1974.
Collage
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Wrapped Monument to Farel-Calvin-Beze-Knox. 1974.
Collage mit Stoff, Schnüre und Bleistift auf Karton, auf Holz montiert. In Objektkasten.
Rechts unten signiert und datiert sowie am Unterrand betitelt und bezeichnet. 56 x 71 cm (22 x 27,9 in), blattgroß. [JS].

Die Arbeit ist im Archive of Christo and Jeanne Claude, New York, registriert.

PROVENIENZ: Galerie Joan Prats, Barcelona (verso mit dem Etikett).
Gallery 44, Düsseldorf (verso mit dem Etikett).
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen (1983 beim Vorgenannten erworben).

Essay
1974/75 verfolgen Christo und Jeanne-Claude im Auftrag der Stadt Genf das Projekt, das Reformationsdenkmal der Stadt mit ihren übergroßen Textilbahnen zu verhüllen. Im Parc des Bastions beim Hauptgebäude der Genfer Universität erstreckt sich die 1909 errichtete etwa 100 m lange nahezu schmucklose Wand, vor der im Zentrum die Standbilder der vier schweizer Reformatoren Guillaume Farel, Johannes Calvin, Theodor Beza und John Knox flankiert von Reliefs der schweizer Reformationsgeschichte angeordnet sind. Diese monumentale Ikonografie haben Christo und Jeanne-Claude in gewohnter und für das Künstlerduo charakteristischer Weise hinter ihrer Verpackung unkenntlich gemacht und doch bleibt das Monument durch Lokalität und Form weiterhin präsent. Durch die Verhüllung des eigentlichen Inhaltes schafft die ephemere Schöpfung des Künstlerpaares vielmehr eine neue ästhetische Präsenz, deren einzigartiger Reiz geradezu in ihrer formalen Entrücktheit und Vergänglichkeit liegt.
854
Christo
Wrapped Monument to Farel-Calvin-Beze-Knox, 1974.
Collage
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)