Auktion: 425 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 12./13.06.2015 in München Lot 855

 
855
Eduardo Chillida
Ohne Titel (Gravitación), 1994.
Collage
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 42.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel (Gravitación). 1994.
Collage, Tusche, Papier, Nägel und Faden.
Links unten signiert. 20 x 22,5 cm (7,8 x 8,8 in).
[EL].

PROVENIENZ: Galerie Georg Nothelfer, Berlin.
Privatsammlung Baden-Württemberg.

Essay
Die "Gravitationen" setzt Eduardo Chillida ab 1987 sowohl in der Grafik als auch in Unikaten um. Die Arbeiten in Papier und zum Teil in Filz sind in Schichten angeordnet und mit Bindfäden aneinander fixiert. Ein weiterer Faden dient der Aufhängung. So nutzt Chillida auch in der vorliegenden Arbeit in ironischer Weise die Schwerkraft, um die scheinbar schwerelosen Gebilde in Bewegung zu versetzen. "Im Gegensatz zu einer rein zweidimensionalen Arbeit, bei der sich die Gegenstände auf der Bildfläche befinden, die nicht als eigenständiges Objekt, sondern als Träger von etwas anderem empfunden wird, ist eine Gravitation durch ihre vorgegebene Vertikalität, ihre Abhängigkeit von der Schwerkraft und ihre äußere Verankerung durch die Fäden selbst ein konkretes Objekt der Realität." (zit. nach: Dorothea van der Koelen, Eduardo Chillida, Catálogo Completo de la Obra Gráfica, Opus P.III, Mainz, S. 17)
855
Eduardo Chillida
Ohne Titel (Gravitación), 1994.
Collage
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 42.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen