Auktion: 427 / Alte Meister und Kunst des 19. Jahrhunderts am 20.11.2015 in München Lot 158

 

158
Hermann Ottomar Herzog
Wassermühle am tosenden Gebirgsbach, 1870.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 3.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Wassermühle am tosenden Gebirgsbach. 1870.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert und datiert. 75 x 106 cm (29,5 x 41,7 in). [CB].

PROVENIENZ: Sammlung Louis Momm, Direktor der Türkischrot-Färberei Forest/Vorst bei Brüssel (2. Hälfte 19. Jh.), seitdem in Familienbesitz.

Hermann Herzog studiert an der Düsseldorfer Akademie bei Schirmer sowie privat bei Andreas Achenbach und Hans Fredrik Gude. Anschließend reist er durch ganz Europa und ist vor allem in den Bergregionen unterwegs. Lebendige, wilde Gebirgslandschaften werden sein Hauptmotiv, meist großformatig und mit dramatischen Lichteffekten. 1861 fährt Herzog erstmals nach Nordamerika, wenige Jahre später lässt er sich dort endgültig nieder. Bis ins hohe Alter ist er künstlerisch tätig und hat 1931 in New York seine letzte Ausstellung gemeinsam mit seinem Sohn Lewis. Fast hundertjährig stirbt Herzog 1932 in seiner Wahlheimat Philadelphia.



158
Hermann Ottomar Herzog
Wassermühle am tosenden Gebirgsbach, 1870.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 3.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)