Auktion: 428 / Klassische Moderne am 03./05.12.2015 in München Lot 233

 
233
Georg Kolbe
Statuette, 1925.
Bronze
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 50.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Statuette. 1925.
Bronze mit goldbrauner Patina.
Berger 84. Verso am Sockel monogrammiert und mit dem Gießerstempel "H.Noack / Berlin Friedenau". Wohl einer von mindestens 23 Lebzeitgüssen, die zwischen 1925 und 1940 gegossen wurden. Höhe: 41,3 cm (16,2 in).

Mit einem Foto-Gutachten von Frau Dr. Ursel Berger, Berlin, vom 18. November 2015.

PROVENIENZ: Privatsammlung Norddeutschland.

LITERATUR: (wohl jeweils anderes Exemplar)
Georg Kolbe. 100 Lichtdrucktafeln. Mit einem Begleitwort von Georg Kolbe und einer Einführung von Richard Scheibe, Marburg 1931, Tafel 42 b.
Ludwig Justi, Georg Kolbe, Berlin 1931, Abb. 23.



Essay
Die "Statuette", die auch unter dem Titel "Stehende Frau" oder "Herabsteigende" bekannt ist, gehört zu den seltenen Stehenden in Kolbes immer wieder durch die Motivik des Kniens und Kauerns dominierten ¼uvre. Erstmals im Entstehungsjahr 1925 in der Galerie Cassirer in Berlin ausgestellt, gehört die "Statuette"mit ihrer spannungsvollen Körperdrehung bald zu den beliebtesten Kleinplastiken des Künstlers. Kopf, Rumpf und rechter Fuß bilden einen S-förmigen Schwung, dem das Standbein und die ausgreifende Armhaltung seine ausbalancierte Harmonie und Stabilität verleiht.
233
Georg Kolbe
Statuette, 1925.
Bronze
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 50.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)