Auktion: 428 / Klassische Moderne am 03./05.12.2015 in München Lot 280

 
280
Alfons Walde
Verschneite Kirche (Bergdorf), Um 1925/1930.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 150.000
Ergebnis:
€ 475.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Verschneite Kirche (Bergdorf). Um 1925/1930.
Öl auf Leinwand.
Unten rechts signiert. Auf dem Keilrahmen betitelt "Bergdorf" und signiert. 100 x 78 cm (39,3 x 30,7 in).
Vgl. das gleiche Sujet aus anderer Perspektive in: Gert Ammann, Alfons Walde, Innsbruck/Wien/München 1981, "Tiroler Dorf (Aurach)", Abb. S. 205.
Eine der prachtvollen Schneelandschaften des Künstlers.
Mit einer schriftlichen Expertise von Herrn Peter Konzert, Innsbruck, vom Oktober 2015.

PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg (wohl seit den 1950er Jahren; seither in Familienbesitz) .



Essay
Alfons Walde fand in seiner unmittelbaren Umgebung die Motive, die fast sein gesamtes künstlerisches Werk kennzeichnen: das alpenländische Tirol mit seinen kleinen Bergdörfern und deren urtümlichen Bewohnern. Das erdverbundene Tirolerische hat Walde wie kein Zweiter mit seinem pastosen Pinselstrich in einer Weise geschildert, die ihm zeitig Beachtung gesichert hat. Seine Gestalten sind fest umrissen, fast grob, wie es die Bergbauern ihrer Natur nach sind. Seine Landschaften verraten die heimatverbundene Liebe. Es sind vor allem die Winterlandschaften, für die er seinen ganz eigenen Stil entwickelt, welcher sich aus der Malweise und einer besonderen Art der Behandlung schneebedeckter Flächen ergibt, die er fast immer im sonnenbeschienenen Kontrast malt.
280
Alfons Walde
Verschneite Kirche (Bergdorf), Um 1925/1930.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 150.000
Ergebnis:
€ 475.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)