Auktion: 432 / Klassische Moderne I am 11.06.2016 in München Lot 351

 
351
Paul Kleinschmidt
Akt auf rotem Sessel. Rückenakt auf rotem Sessel, 1949.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 47.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Akt auf rotem Sessel. Rückenakt auf rotem Sessel. 1949.
Öl auf Leinwand.
Lipps-Kant 394. Im linken Rand monogrammiert und datiert (in die nasse Malschicht eingeritzt). Auf dem Keilrahmen wohl eigenhändig betitelt und datiert sowie mit "No 42" bezeichnet. 130,5 x 89 cm (51,3 x 35 in).

Eines der letzten großen Figurenbilder Kleinschmidts.

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers.

AUSSTELLUNG: Paul Kleinschmidt, Ulmer Museum, Ulm 1951, Kat.-Nr. 47.

Essay
Selbst in den letzten großen Arbeiten bleibt Paul Kleinschmidt seinen Sujets treu. Der ins Monumentale gesteigerte sitzende weibliche Rückenakt knüpft an frühere Interpretationen dieses Sujets an. Doch die Formenwelt ist plastisch intensiver, in ihrer Wirkung direkter geworden. Es ist alles da, was man von einem Kleinschmidt-Sujet erwartet, und doch ist es anders. Die laszive Trägheit der Protagonistinnen ist geschwunden. Die reine Körperlichkeit dominiert die Komposition und gibt der Dargestellten etwas Heroinnenhaft-Direktes, das ihre Vorgängerinnen unter einem koketten Charme verborgen hielten. Der malerische Kraftakt, zu dem Kleinschmidt am Ende seines künstlerischen Wirkens findet, deutet in eine andere Richtung. Sie ist die Summe seiner Erfahrungen, doch aus einer neuen Perspektive gesehen.
351
Paul Kleinschmidt
Akt auf rotem Sessel. Rückenakt auf rotem Sessel, 1949.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 47.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)