Auktion: 437 / Kunst nach 1945 I am 10.12.2016 in München Lot 808

 
808
Asger Jorn
Tarass Boulba, 1959.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 60.000
Ergebnis:
€ 123.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Tarass Boulba. 1959.
Mischtechnik. Öl, Lack, Nägel und Holz auf Leinwand.
Atkins 1224. Unten mittig signiert. Verso betitelt. Auf dem Keilrahmen handschriftlich betitelt und bezeichnet. 91,6 x 60,3 cm (36 x 23,7 in).
[EL].

PROVENIENZ: Arthur Tooth & Sons Ltd., London (auf dem Keilrahmen mit dem Galerieetikett).
Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Galerie Rive Gauche, Paris (auf dem Keilrahmen mit handschriftlichem Etikett und Stempel der Galerie).
Barbican Art Gallery, London, Kat.-Nr. 34 (auf dem Keilrahmen mit dem Galerieetikett).

Essay
In dieser Phase entsteht unsere farbintensive Malerei, deren Titel auf die gleichnamige Erzählung "Taras Bulba" des russischen Schriftstellers Nikolai Wassiljewitsch Gogol Bezug nimmt, die seit ihrer Publikation 1835 Stoff für die darstellenden Künste, Opern und Rhapsodien sowie Verfilmungen gewesen ist. Die Geschichte von Taras Bulba, einem alten Saporoger Kosaken und seinen beiden Söhnen Andrej und Ostap, spielt in der Ukraine der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Bulba und seine Söhne schließen sich dem kämpferischen Aufstand der Kosaken gegen Polen an, doch Andrej läuft der Liebe wegen zu den gegnerischen Polen über und wird schließlich vom eigenen Vater erschossen. Der Kindsmord wird schließlich durch die Verbrennung Taras Bulbas bei lebendigem Leibe gesühnt. Diese dramatische Episode der russischen Literatur ist Anstoß der eindrücklichen Malerei Asger Jorns, in der Leid, Liebe und Strafe zu einem wilden Farbrausch aufgelöster Formen und Strukturen vermengt werden und deren Strudel die Verwirrungen der Geschichte auf höchst einnehmende und empathische Weise widerspiegeln.
808
Asger Jorn
Tarass Boulba, 1959.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 60.000
Ergebnis:
€ 123.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)