Auktion: 435 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 25.11.2016 in München Lot 135

 
135
Wilhelm Trübner
Blick auf die Lichtenthaler Allee in Baden-Baden, 1915.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 11.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Blick auf die Lichtenthaler Allee in Baden-Baden. 1915.
Öl auf Leinwand.
Rohrandt G 820. Links unten monogrammiert und datiert. 40 x 50,5 cm (15,7 x 19,8 in).
Verso auf dem Keilrahmen handschriftlich bezeichnet sowie mit diversen Nummerierungen und Etiketten. [CB].

PROVENIENZ: Privatbesitz Frankfurt, 1917.
Hugo Helbing, München (Galerie Oscar Hermes, München), Auktion 27. Februar 1917, Lot 123 (sw-Abb. Tafel 25).
Rudolf Bangel, Frankfurt, Katalog 1118, Auktion 17. Oktober 1928, Lot 270 (sw-Abb. Tafel 2).
Kunsthandlung J. P. Schneider, Frankfurt am Main (o. J., mit dem Stempel verso auf dem Keilrahmen).
Privatbesitz Wiesbaden.

LITERATUR: Josef August Beringer, Wilhelm Trübner. Des Meisters Gemälde in 450 Abbildungen, Stuttgart/Berlin 1917, sw-Abb. S. 350.

Essay
Wilhelm Trübner hält sich im September und Oktober 1915 für sechs Wochen in Baden-Baden auf und wohnt während dieser Zeit im Hotel Stephanie. Das Gemälde zeigt den Blick vom Hotel auf die Lichtenthaler Parkanlage, die von der Oos durchflossen wird. Die herbstlich gefärbten Laubbäume bilden einen lebhaften Kontrast zu den dunkelgrünen Tannen und dem lichtgrünen Rasen. Im Werkverzeichnis zitiert Klaus Rohrandt den expressionistischen Schriftsteller Kasimir Edschmid (1890-1966), der sich an den Herbst in Baden-Baden erinnert und davon schwärmt "wenn die Lichtenthaler Allee ihre Renoir-Farben enthüllt hatte. Ich mochte den Oktober dort besonders, das Oostal blühte noch einmal südlich auf. Auch Sternheim hatte nach dem ersten Weltkrieg ein Appartement im Hotel Stephanie, in dem schon, als es noch 'Villa' hieß, Napoleon der Dritte bei dem berühmten Fürsten-Treffen gewohnt hatte." (zit. nach Rohrandt 1971, Bd. 2, Teil 2, S. 640).
135
Wilhelm Trübner
Blick auf die Lichtenthaler Allee in Baden-Baden, 1915.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 11.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)