Auktion: 450 / Contemporary Art am 10.06.2017 in München Lot 703

 
703
Rainer Fetting
Glamorous Night I, 1991.
Öl auf Rupfen
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 25.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Glamorous Night I. 1991.
Öl auf Rupfen.
Verso signiert, datiert, betitelt und bezeichnet. 153 x 226 cm (60,2 x 88,9 in).

PROVENIENZ: Galerie Raab, Berlin (auf dem Keilrahmen mit dem Etikett).



Essay
Anfang der 1990er Jahre entsteht im Schaffen Rainer Fettings eine Reihe von New-York-Bildern, die die amerikanische Großstadt und die extreme Vertikalität ihrer Architektur in einem spannungsreichen, nahezu elektrisierenden Farbenspiel einfangen. In dieser Zeit entsteht auch das hier angebotene Werk mit zwei Männern auf dem Dach eines Apartmenthauses vor einer hell erleuchteten Skyline, die sternengleich die Nacht erhellt. Privat und halb öffentlich spielt sich hier eine erotische Szene zwischen einem älteren bekleideten und einem nackten jüngeren Mann ab. Die Erotik der Szene wird nur durch den Blick des älteren Mannes gebrochen, der nicht auf das eigentliche Objekt der Begierde, den fein geschwungenen Männerleib neben ihm, sondern suchend aus dem Bild gerichtet ist. Er ist in diesem Augenblick präsent und doch in gewisser Weise in seine eigene, nächtliche Vereinsamung zurückgedrängt. Fetting setzt sich mit diesem Motiv intensiv auseinander und inszeniert es mehrmals in verschiedenen Lichtstimmungen und Blickkonstellationen. So zeigt das ebenfalls im Jahr 1991 entstandene Gemälde "Glamouros day" die gleiche Figurenkonstellation, jedoch hält der Körper des jungen Mannes den Blick des Älteren diesmal gefangen. Doch auch hier wird die emotionale Isolation der Individuen durch das grellgelbe Sonnenlicht der Stadtlandschaft klar beleuchtet: "Mit den männlichen Akten dieser Periode - hauptsächlich Porträts seiner engsten Freunde - vor wechselndem Hintergrund und in unterschiedlichsten Stimmungen, häufig auf Dächern oder in Fensternähe von Hochhäusern, verlagert Fetting den Schwerpunkt weg von dem fiebrigen gefahrvollen Erotizismus seiner frühen Periode hin zu einem um vieles subtileren und nachdenklicheren. Obwohl auch diese Arbeiten homoerotische Untertöne aufweisen, und obwohl auch sie die sexuelle Anziehungskraft des männlichen Körpers unverblümt zelebrieren, lassen die Gestalten doch eine ziemliche Zerbrechlichkeit erkennen, die durch die isolierte Darstellung vor einem Hintergrund alles überragender Architektur zusätzlich unterstrichen wird. In ihrer Nacktheit sind sie zugleich stark und verletzlich, voller Begierde und fähig, auch in anderen Begierde zu wecken, aber auch von einer ergreifenden Einsamkeit, einer beunruhigenden Beziehungslosigkeit erfüllt." (Kat. Rainer Fetting. Rückblick, Harenberg City-Center, Dortmund 5.11.-18.12.1994, S. 65). Gekonnt bannt Fetting diesen flüchtigen Moment in der Schnelllebigkeit der Großstadt mit dem für ihn typischen, markanten, nahezu expressionistisch anmutenden Farbauftrag auf die monumentale Leinwand.
703
Rainer Fetting
Glamorous Night I, 1991.
Öl auf Rupfen
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 25.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)