Auktion: 477 / Klassiker des 20. Jahrhunderts II am 07.12.2018 in München Lot 491

 
491
Le Corbusier
Ozon, femme assise, 1940/41.
Gouache
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ozon, femme assise. 1940/41.
Gouache.
Links unten signiert und datiert "Ozon 40" und "Vichy 41". Auf bräunlichem strukturiertem Papier (Papiertischtuch). 59 x 43,5 cm (23,2 x 17,1 in) , Blattgröße.

Wir danken Eric Mouchet für die wissenschaftliche Beratung.

Essay
Nach dem Einmarsch der Deutschen in Paris 1940 sucht LeCorbusier in dem Pyrenäen-Dorf Ozon Zuflucht, im folgenden Jahr vollendet er das Blatt in Vichy, die Datierungen links unten im Blatt verweisen auf diese Entstehungsgeschichte. Die Beschäftigung mit dem Motiv ‘Frau’ beginnt im Oeuvre LeCorbousiersim Jahr 1926, nachdem er zuvor überwiegend Gegenstände gemalt hat. Konzentriert sich in unserem Blatt der erste Blick zunächst auf die schwarzen Linie, so wird, wie bei einem Vexierbild, bei näherer Betrachtung einesitzende Frau erkennbar. DieseDarstellung findet sich in einerReihe von Ölbildern wieder, welche die Titel Ozon I, II und III tragen, also direkt auf die in Ozon entstandenen Vorarbeiten Bezug nehmen. Zwischen 1957 und 1962 setzt LeCorbousierdas plastisch wirkende Bildsujet gemeinsam mitdem Kunsttischler Joseph Savina zu einem organisch geformten, farbig gefassteHolzobjekt um. Die Idee von 1941/42, die unser Blatt zeigt, läßt den Künstler also über Jahre hinweg nicht mehr los. [EH/CE]
491
Le Corbusier
Ozon, femme assise, 1940/41.
Gouache
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 22.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)