Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 487 / Klassische Moderne II am 08.06.2019 in München Lot 757

 
Objektbeschreibung
Porträt Veronika Kirmaier im Schleissheimer Garten. 1903.
Öl auf Leinwand.
Vergleiche Putz 253. Links unten signiert und datiert. 134,3 x 100,5 cm (52,8 x 39,5 in).
Verso mit einer verworfenen Komposition in Öl über Kreide, wohl von der Hand Hans Roths: Sitzender weiblicher Akt.

Wir danken Frau Sigrid Putz, Gauting, für die freundliche Beratung.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.
Privatsammlung Schweiz.

Essay
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts findet Leo Putz zu einer freieren Auffassung von Farbe und Form. In der Folge entwickelt er eine für diese Schaffensperiode typische Malweise, die Elemente des Impressionismus mit denen der klassischen Malerei des 19. Jahrhunderts verbindet. Die Auflösung der Farbflächen in fleckenhafte, mit breitem Pinselstrich effektvoll aufgetragene Farbpartien, geben seinen Gemälden jene handwerkliche Brillanz, die dem zeitgenössischen Geschmack besonders entgegenkommt. Putz hat den Nerv der Zeit erkannt. Er gibt seinem Modell Veronika all das mit, was der Zeitgeschmack einfordert. Eine delikate Farbigkeit unterstreicht die Eleganz der Darstellung und gibt der gesamten Komposition jene geschmackvoll-dezente Aura, die für Arbeiten dieser Zeit typisch ist. Am 12. September 1903 erhält Leo Putz die Erlaubnis, für sechs Wochen im Schleißheimer Hofgarten zu malen "unter Verwendung eines weiblichen Modells in hochgeschlossener Toilette". In dieser Zeit entstehen, neben unserem, die Gemälde "Das grüne Kleid" und "Herbst", die alle Veronika in verschiedenen Situationen im Garten des Schleißheimer Hofgartens zeigen. Hans Roth, desen Komposition auf der Rückseite der Leinwand zu sehen ist, war Malschüler bei Leo Putz. Der junge Mann kam aus gut situiertem Haus. Sein Vater war Architekt und durch den Bau der Ringstraße in Wien zu Geld gekommen. So konnte Hans Roth seinen künstlerischen Neigungen folgen und privat Unterricht bei Leo Putz nehmen. Roth war ebenfalls in Besitz eines Automobiles, heute kaum mehr vorstellbar, damals aber noch eine Besonderheit. So konnte Putz das schwer erreichbare Schloß Schleisheim bequem im Auto anfahren. Aufgrund der Materialknappheit haben Schüler und Leher sich die Leinwand geteilt. So ist das Porträt der Veronika nicht nur Demonstration der Könnerschaft Leo Putz' sondern auch ein lehrreiches Zeitzeugnis. [SM]
757
Leo Putz
Porträt Veronika Kirmaier im Schleissheimer Garten, 1903.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 50.000
Ergebnis:
€ 57.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
Leo Putz - Porträt Veronika Kirmaier im Schleissheimer Garten - Rahmenbild
Rahmenbild
Leo Putz - Porträt Veronika Kirmaier im Schleissheimer Garten - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
Leo Putz - Porträt Veronika Kirmaier im Schleissheimer Garten - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
 
Was Sie auch interessieren könnte
Leo Putz - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte