Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 488 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 08.06.2019 in München Lot 656

 
Objektbeschreibung
Fishing Red I E. 2007/2009.
Acryl auf collagierter Kunststofffolie.
Aus einer Auflage von 5 Exemplaren. Jedes Exemplar der Edition ist durch die Handkolorierung der Folien ein Unikat. 60 x 120 cm (23,6 x 47,2 in).

Nur 5 Exemplare, jedes ein Unikat
Handkoloriert
Das Gemälde gleichen Titels in der Sammlung der Deutschen Bank
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Rheinland.

Essay
Imi Knoebel findet im Laufe der 1970er Jahre seinen Weg zur Farbe. 1977 entstehen beispielsweise die geschnittenen, sich überlagernden Sperrholzlatten aus der Werkserie "24 Farben - für Blinky". Sie leiten jenen farbexpressiven Teil von Knoebels Werk ein, der vor wenigen Jahren, genauer 2011, für die Buntglasfenster der Reimser Kathedrale prägend ist. Kurze Zeit nach der Entstehung der Lattenbilder beginnt Knoebel 1978, sich auf die Grundfarben Rot, Gelb und Blau zu konzentrieren. Zunächst gebunden in der strengen geometrischen Form des Rechtecks, entstehen Werke wie „Ort - Blau Gelb Rot Rot“ und „Ich nicht“. In der Werkserie "Fishing" lockert Knoebel diesen Ansatz: Auf einer monochromen Unterlage in Rot, Blau, Gelb oder auch Rosa sind mehrere längliche (man möchte sagen lattenförmige) Rechtecke wild über- und untereinander arrangiert. Die drei Grundfarben sind durch verschiedene Abtönungen und Helligkeitsstufen variiert. Dieser klassische Farbdreiklang eröffnet dabei nicht nur Bezüge zu klassischen Stilrichtungen wie Suprematismus, Konstruktivismus oder De Stijl, sondern auch zu moderneren Positionen wie der Minimal Art und dem Colorfield Painting. Besonders Barnett Newmans Farbfeldbilder "Who‘s Afraid of Red, Yellow and Blue“ hatten dem strengen Grundfarbenakkord Ende der 1960er Jahre zu einem wahren Comeback verholfen. So schafft es Knoebel mittels dieser gewählten Farben und Formen, seine Arbeiten in die moderne Kunstgeschichte einzureihen und gleichzeitig - durch die Wahl des Materials, den sichtbaren Pinselduktus, die Nuancierungen der Farbtöne und ihre immer neue Kombination - einen völlig eigenständigen künstlerischen Ausdruck zu kreieren. [EH]
656
Imi Knoebel
Fishing Red I E, 2007/2009.
Acryl
Nachverkaufspreis: € 9.000
+
 


Weitere Abbildungen
Imi Knoebel - Fishing Red I E - Rahmenbild
Rahmenbild
Imi Knoebel - Fishing Red I E - Weitere Abbildung
Weitere Abbildung
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Weitere Angebote zu Imi Knoebel
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Imi Knoebel "Fishing Red I E"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Imi Knoebel - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte