Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 489 / Kunst des 20./21. JH I am 07.06.2019 in München Lot 119000148

 
Objektbeschreibung
Lob des Grau. 1952.
Öl auf Leinwand.
Scheibler 594. Links unten signiert und datiert. Auf dem Keilrahmen signiert, datiert, betitelt und bezeichnet. 100 x 120 cm (39,3 x 47,2 in).

PROVENIENZ: Privatsammlung Südfrankreich.
Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Georg Meistermann, E. W. Nay, Hans Uhlmann, Galerie Ferdinand Möller, Köln, 19. April - 24. Mai 1952, Kat. Nr. 7 mit Abb.
E.W. Nay, Galerie Günther Franke, München, 5. August - 10. September 1952, Kat. Nr. 2.
E.W. Nay Retrospektive, Kunstverein, Freiburg i. Br., 1953, Kat. Nr. 33, Abb. S. 10.
E.W. Nay Retrospektive, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, 9. Januar - 15. Februar 1959, Kat. Nr. 83 (auf dem Keilrahmen mit dem Etikett).
Der gekrümmte Horizont, Kunst in Berlin 1945-1967, Akademie der Künste, Berlin, 3. April - 1. Mai 1980.
Kunst in der Bundesrepublik Deutschland 1945-1985, Nationalgalerie, Berlin, 27. September 1985 - 21. Januar 1986, Kat. Nr. 62, Abb. S. 75.
Nay - Variationen, Retrospektive zum 100. Geburtstag, Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München, 27. September - 24. November 2002/ Kunstmuseum, Bonn, 19. Dezember 2002 - 16. Februar 2003, Nr. A 56.

LITERATUR: Karl Schawelka, Denn was ich in Farbe mache ist ganz neu, in: Kai Uwe Schierz/ Cornelia Nowak (Hrasg.), Von Nay bis Altenbourg: Meisterwerke der deutschen Nachkriegsmoderne aus einer Privatsammlung, 2016, S. 50-52.

119000148
Ernst Wilhelm Nay
Lob des Grau, 1952.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 200.000 - 300.000
+
 


Weitere Abbildungen
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Weitere Angebote zu Ernst Wilhelm Nay
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Ernst Wilhelm Nay "Lob des Grau"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Ernst Wilhelm Nay - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte