Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 486 / Kunst des 20./21. JH III am 07.06.2019 in München Lot 119000272

 
Objektbeschreibung
Aus dem Orpheuszyklus - Geträumte Stadt. 1928/1946.
Öl auf Papier.
Schwengers G 115. Rechts unten signiert. Verso handschriftlich datiert "1928" sowie mit der gestrichenen Bezeichnung "Stadt der Toten unverkäufl." und dem Vermerk "verkäuflich". 43,3 x 60 cm (17 x 23,6 in) , blattgroß.
A. Hentzen ordnet das Werk in das Jahr 1946 ein. In der Zeit nach dem Kriegsende erfasst Werner Gilles ein Schaffensschub. Es entstehen die Werke des Orpheuszyklus. In einem Brief an Prof. Hans Mettel weist er auf einige dieser Arbeiten hin: "[G]eträumte Landschaften. die Stadt der Toten, dazu male ich jetzt Köpfe, eine Griechin, der Jäger, der Krieger.." (Hentzen, 1960, S. 114).
Im Werkverzeichnis Schwengers G 115 lautet der Titel "Stadt der Toten" [EH].

PROVENIENZ: Privatsammlung Kurt Brandes, Berlin.
Privatsammlung Berlin (bis 2003).
Privatsammlung Niedersachsen (seit 2003).

LITERATUR: A. Hentzen, Werner Gilles, Köln 1960, S. 114 und Abb. 66. (hier betitelt "Stadt der Toten").

119000272
Werner Gilles
Aus dem Orpheuszyklus - Geträumte Stadt, 1928/1946.
Öl auf Papier
Schätzpreis: € 5.000 - 7.000
+
 


Weitere Abbildungen
Werner Gilles - Aus dem Orpheuszyklus - Geträumte Stadt - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Weitere Angebote zu Werner Gilles
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Werner Gilles "Aus dem Orpheuszyklus - Geträumte Stadt"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Werner Gilles - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte