Auktion: 495 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 07.12.2019 in München Lot 119000288

 
119000288
Imi Knoebel
Revolver I (Edition), 2002/2008.
Collage
Schätzpreis: € 20.000 - 30.000
+
Objektbeschreibung
Revolver I (Edition). 2002/2008.
Collage . Acryl auf collagierter Kunststofffolie. Punktuell montiert auf Alu-Verbundplatte.
Verso signiert, datiert, betitelt und nummeriert. Aus einer Auflage von 5 Exemplaren. Jedes Exemplar der Edition ist durch die Handkolorierung der Folien ein Unikat. 46,8 x 62,3 cm (18,4 x 24,5 in).

- kleine Auflage von nur 5 Exemplaren
- durch die Handkolorierung jedes Werk mit Unikatcharakter
- das Gemälde wurde im April 2017 für rund ¤ 435.000 bei Christie’s, Amsterdam, versteigert (Quelle: artprice.com)
.

PROVENIENZ: Galerie Fahnemann, Berlin.
Privatsammlung Berlin (2012 direkt beim Vorgenannten erworben).

„Ich sehe Knoebel als magischen Puppenspieler, der - äußerst wachsam - irgendwo im Mittelpunkt der achtzigjährigen Geschichte der abstrakten Kunst seine Fäden zieht und die abstrakte Kunst wieder zum Tanzen bringt, sie tanzen lässt wie nie zuvor.“
Rudi Fuchs, zit. nach: Ausst.-Kat. Imi Knoebel. Retrospektive 1968-1996, München/Amsterdam/Valencia/Düsseldorf/Grenoble 1996-1997.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Imi Knoebel "Revolver I (Edition)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.