Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 487 / Klassische Moderne II am 08.06.2019 in München Lot 765

 
Objektbeschreibung
Pfälzer Landschaft. 1910.
Öl auf Leinwand.
Links unten signiert und datiert. 61,7 x 77,3 cm (24,2 x 30,4 in).
Slevogts Schwiegereltern besitzen in Godramstein (bei Landau) ein Landhaus. Ab 1909 verbringt der Künstler mit seiner Familie die Sommer- und Herbstmonate in Godramstein und das hier vorliegende Werk zeigt den Blick vom Balkon des Landhauses der Schwiegereltern über Godramstein hinweg Richtung Frankweiler, mit den Bergen der Haardt am Rande des Pfälzer Waldes im Hintergrund. [CH].
Farbenfrohe, herbstliche Darstellung.
Mit Max Liebermann und Lovis Corinth gehört Slevogt zum Dreigestirn des deutschen Impressionismus.
Bedeutende Provenienz
.
Die Authentizität der vorliegenden Arbeit wurde von Bernhard Geil mündlich bestätigt, dem wir für die freundliche wissenschaftliche Beratung danken.

PROVENIENZ: Sammlung Fänn und Willy Schniewind, Neviges/Düsseldorf (verso auf der Leinwand von fremder Hand mit dem Namen des Sammlers bezeichnet).
Privatsammlung USA.

LITERATUR: Hans-Jürgen Imiela, Max Slevogt. Eine Monographie, Karlsruhe 1968, S. 394, Anm. 16.
"In der Malerei sind die hellen, leuchtenden Farben vorzuziehen, und trotz allen Schmelzes sind wohl die verschiedenen Töne und Reflexe auseinander zu halten. [..] Es ist anzuraten, recht pastos (dick) die Ölfarbe auf die Tafel zu setzen; auch soll darauf geachtet werden, dass die Farben möglichst unvermischt aufgetragen werden, weil dadurch die Frische und der Farbenreichtum vergrößert wird. Das Cadmium, Neapelgelb, Kobalt, Zinnoberrot, Permanentgrün werden den schweren Erdfarben vorzuziehen sein [..]."
Lovis Corinth, Das Erlernen der Malerei, Berlin o. J. (nach 1902), S. 97 u. 69, zit. nach: Ausst.kat. Max Slevogt. Neue Wege des Impressionismus, Landesmuseum Mainz, 04.05.-12.10.2014, S. 249.

765
Max Slevogt
Pfälzer Landschaft, 1910.
Öl auf Leinwand
Nachverkaufspreis: € 60.000
+
 


Weitere Abbildungen
 
Ähnliche Objekte auf dem internationalen Auktionsmarkt
Was Sie auch interessieren könnte
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Max Slevogt "Pfälzer Landschaft"
Dieses Objekt wird differenzbesteuert, zuzüglich einer Einfuhrumsatzabgabe in Höhe von 7 % (Ersparnis von etwa 5 % im Vergleich zur Regelbesteuerung) oder regelbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.
Max Slevogt - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte