Auktion: 488 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 08.06.2019 in München Lot 699

 
699
Katharina Grosse
Ohne Titel, 2014.
Acryl auf Papier
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 50.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 2014.
Acryl auf Papier.
Verso signiert und datiert. 119 x 88,5 cm (46,8 x 34,8 in) , blattgroß. [SM].

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland/ Berlin.

AUSSTELLUNG: Katharina Grosse, Galerie Barbara Groß München, Februar/ März 2016.

„With painting, you can perceive everything on the canvas at the same time. Movements that have been painted first and last are both simultaneously present on the image field. There is no linear or causal hierarchy of activities in a painting. In that respect, painting is very anarchic and anti-narrative.“
Quelle: https://www.interviewmagazine.com/art/katharina-grosse

Essay
Katharina Grosse ist eine der profiliertesten Malerinnen der internationalen, abstrakten Gegenwartskunst. Die künstlerischen Anfänge der Malerei von Katharina Grosse liegen im Neoexpressionismus der "Jungen Wilden". Schon ab den mittleren 1980er Jahren aber verlässt Katharina Grosse schrittweise die Figuration. Nach kraftvollen Pigmentflecken-Bildern findet sie in der ersten Hälfte der 1990er Jahre zu lasierend aufgetragenen Farbkompositionen mit breiten Pinselstrichen entlang der Bildachsen. 1998 entdeckt Katharina Grosse auch die Arbeit mit der Spritzpistole für ihre Kunst. Seit dem Jahrtausendwechsel arbeitet Grosse mit parallelen Linien, die, ebenso wie andere Farbflecken und -spuren, bald auch Objekte überziehen. In diese Entwicklung ist auch die hier angebotene Arbeit einzuordnen, die starke Assoziationen zu ihren raumfüllenden Installationen aufbaut und durch ihre Farbigkeit und Komposition an vegetative Formen erinnert. Katharina Grosse ist seit den 1990er Jahren eine international anerkannte und gefeierte Künstlerin. Bereits 1999 erhält sie den Ersten Preis der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken, viele weitere Auszeichnungen folgen - zuletzt der Otto-Ritschl-Kunstpreis 2015 von Wiesbaden. Renommierte internationale Museen zeigen ihre Arbeiten und kaufen Werke der Künstlerin für ihre ständige Sammlung an. Seit 2018 wird sie beispielsweise von der prominenten Gagosian Gallery vertreten. [KK/FS]
699
Katharina Grosse
Ohne Titel, 2014.
Acryl auf Papier
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 50.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)