Auktion: 513 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 11.12.2020 in München Lot 162

 
162
Helmut Sturm
Jesus, 1978.
Collage. Zeitung, Klebeetiketten, Öl und Kreide...
Nachverkaufspreis: € 4.500
+
Objektbeschreibung
Jesus. 1978.
Collage. Zeitung, Klebeetiketten, Öl und Kreide auf Papier.
Unten von allen beteiligten Künstlern*innen signiert sowie zweifach datiert und betitelt. 64 x 67 cm (25,1 x 26,3 in), Blattgröße.
Gemeinschaftsarbeit mit Jutta von Busse (* 1953 Essen) und Thomas Niggl (* 1939 München - lebt und arbeitet in Feldafing). Jutta von Busse und Helmut Sturm gehören zu den Gründungsmitgliedern des Kollektivs Herzogstraße (1975-82), Thomas Niggl ist ab 1976 Mitglied. Mehrfach halten sich die Künstler in Drabakygget am 1961 von Asger Jorn, Jörgen Nash und der Gruppe "SPUR"' gegründeten "Bauhaus Situationiste" auf. Die vorliegende Arbeit ist wohl bei einem dieser Aufenthalte entstanden. [EH].

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Helmut Sturm "Jesus"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.