Auktion: 496 / Evening Sale am 06.12.2019 in München Lot 154

 
154
Anselm Kiefer
Hero und Leander, Ca. 1990.
Mischtechnik
Nachverkaufspreis: € 70.000
+
Objektbeschreibung
Hero und Leander. Ca. 1990.
Mischtechnik . Blei, getrocknete Rosen, Collage auf Karton.
Betitelt. 68 x 40 x 8 cm (26,7 x 15,7 x 3,1 in).

• Meisterhafte Umsetzung eines literarischen Themas in Kiefers charakteristische Bildsprache.
• Vergänglichkeit als Teil des Kunstwerkes
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Norddeutschland (seit 1997).

LITERATUR: Sotheby’s London, 11.12.1997, Lot 194.
"Ich erzähle in meinen Bildern Geschichten, um zu zeigen, was hinter der Geschichte ist. Ich mache ein Loch auf und gehe hindurch."
Anselm Kiefer, zit. nach: Dieter Ronte, In Bildern denken, in: Anselm Kiefer, Memorabilia, S. 51.

Essay
Die Sage von Hero und Leander beschäftigt seit Jahrtausenden Künstler aller Gattungen. Sie ist bis ins 1. Jahrhundert v. Chr. zurückzuverfolgen und weltbekannte Dichter wie Ovid und Schiller nehmen das Thema auf. Sie sind eines der bekanntesten Liebespaare der europäischen Literatur. Hero lebt als Priesterin der Aphrodite am westlichen Ufer der Hellespont-Meerenge. Ihr Geliebter wohnt am gegenüberliegenden Ufer. Sie können sich nur heimlich sehen, jede Nacht durchschwimmt Leander die Meerenge, nachdem Hero ein Leuchtfeuer in ihrem Turm entzündet, das ihm den Weg weist. Bei einem Sturm ertrinkt Leander auf tragische Weise. Hero, den Leichnam Leanders erblickend, begeht Selbstmord, um ihrem Geliebten in den Tod zu folgen. Nicht nur Dichter und Schriftsteller nehmen sich dieser tragischen Geschichte an, sie findet auch vielfach Eingang in die bildende Kunst. Peter Paul Rubens und William Turner - um nur die bekanntesten Beispiele zu nennen - greifen die Sage ebenfalls in ihren Werken auf. In der heutigen Zeit mag die Geschichte etwas in den Hintergrund gerückt sein, aber Anselm Kiefer holt sie wieder ans Licht, macht es uns dabei jedoch nicht leicht. Er setzt ein gewisses humanistisches Wissen des Betrachters voraus, zwingt uns dazu, im Lexikon nachzulesen, wenn wir sein Werk verstehen wollen. Er gibt uns lediglich einen Hinweis, um welche Mythologie es sich handelt, indem er den Schriftzug Hero und Leander einbindet - ein typisches Merkmal eines Kiefer-Werkes. Nun gilt es, die Arbeit weiter zu enträtseln. Die Darstellung thematisiert die Literatur, klassische Mythen und die Natur. Diese Themen sind immer wieder auftretende Motive in Kiefers Œuvre. Hero und Leander können nicht zusammen sein, doch ist ihre unmögliche Verbindung die große Liebe. Eine ebenso unmögliche Verbindung scheinen die Materialien des Kunstwerks zu sein. Kiefer verbindet das giftige Blei, eigentlich ein Feind alles Natürlichen, mit der zarten Schönheit einer Rose. Was nicht zusammen sein darf, findet seine sinnhafte Vollendung. Ein leiser melancholischer Moment schwingt doch mit, letztendlich ist alles Natürliche vergänglich, so wie es auch Hero und Leander waren, aber das Symbol ihrer alles überwindenden Liebe bleibt. [SM]
 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Anselm Kiefer "Hero und Leander"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.