Auktion: 494 / Klassische Moderne am 07.12.2019 in München Lot 401

 
401
Otto Modersohn
Sommerliche Wiesen bei Fischerhude (recto: Herbsttag an der Wümme), Um 1920.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 37.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Sommerliche Wiesen bei Fischerhude (recto: Herbsttag an der Wümme). Um 1920 (verso: um 1930).
Öl auf Leinwand.
Jeweils rechts unten signiert. 47 x 64 cm (18,5 x 25,1 in) , Sichtmaß.
"Sommerliche Wiesen bei Fischhude" zeigt den Blick von der Wilhelmshauser Straße auf den Ortsrand von Fischerhude. Das Gemälde "Herbsttag an der Wümme" , gesehen vom Dietrich-Speckmann-Weg, zeigt den Hof des Bauern Hoops.
• Seltenes doppelseitiges Gemälde mit zwei wunderbaren Modersohn-Landschaften.
Mit einer Fotoexpertise von Christian Modersohn, Otto Modersohn Museum, Fischerhude, vom 6. November 1997 (in Kopie).
Wir danken Herrn Rainer Noeres, Otto Modersohn Museum, Fischerhude, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Otto Modersohn Nachlass / Christian Modersohn, Fischerhude (bis 1956).
Privatsammlung Hannover (1956).
Privatsammlung Süddeutschland.
Privatsammlung Karlsruhe (bis 1995).
Galerie Brockstedt, Hamburg (1995/96).
Privatsammlung Hessen.

AUSSTELLUNG: Otto Modersohn und sein Worpsweder Kreis, Galerie Cohrs-Zirus, Wopswede, 20. 7. - 15. 9. 1996.

LITERATUR: Reinhard Müller-Mehlis, Herrenhausen '96. 28. Kunst- und Antiquitäten-Messe, Weltkunst, Heft 7, 1. April 1996 ,Abb. Seite 781 (Rückseite).
"Wenn ich so ganz frei z.B. in der Luft Wolken reich hinsetze, hinterher mit lasierenden Tönen drüber gehe, gehe ich wohl von der Natur aus, folge aber ganz meiner inneren Vorstellung, meiner Phantasie ('es malt'), und dieses Träumen vor der Natur oder im Atelier, das ist gerade so künstlerisch, das liegt mir, wie vielleicht keinem sonst, es beschwingt mich, beglückt mich, da erschließen sich mir innere Kräfte, und das ist das Wesentliche."
Otto Modersohn in seinem Tagebuch, 18. Mai 1934, zit. nach: Ausst.-Kat. Otto Modersohn. Allgäu 1926-1939, Kempten, 5.5.-1.7.1990, S. 19.

Essay
Fischerhude ist der zentrale Ort im Schaffen von Otto Modersohn, der als Protagonist der Worpsweder Schule gilt. Nachdem Otto Modersohn 1889 in die Künstlerkolonie in Worpswede eintritt, beginnt er sich nach anfänglicher künstlerischer Gleichgesinntheit allmählich von seinen Freunden abzugrenzen. Fortan entstehen Landschaftsbilder, die entgegen dem konventionellen Geschmack die Natur in ihrer Einfachheit und größtmöglichen Objektivität schildern. Das vorliegende Werk macht diese besondere Naturauffassung Modersohns sichtbar: "Einzelnes, weniges, groß und bedeutend, mit Betonung der Farbe auffassen, das ist meine Idee." (zit. nach: Otto Modersohn 1865-1943. Monographie einer Landschaft, Hamburg 1978, S. 72).
Weit ist der Blick und sanft die Tiefenstaffelung der verschiedenen Grüntöne, die Modersohn fast in reinen Farbflächen nebeneinandersetzt und souverän durch die roten Tupfer der Hausdächer im Hintergrund akzentuiert. Schön dokumentiert die frühere Arbeit der Vorderseite "Sommerliche Wiesen bei Fischerhude" Modersohns freien Umgang mit der Materialität der Farbe. Wie kaum ein anderer Maler seiner Zeit hat er dieser kargen Landschaft in seinen Gemälden ein besonders einprägsames Gesicht gegeben. Die Motive sind in ihrer ländlichen Schlichtheit ganz den Stimmungen des Lichtes überlassen. Es ist eine ruhende Gelassenheit, die von den Gemälden Modersohns ausgeht, eine geradezu meditative Nichtexistenz von Gegenwart.
Dass Modersohn auch in seinem späteren Schaffen einem romantischen Realismus verpflichtet bleibt, zeigt das atmosphärische Gemälde "Herbsttag an der Wümme", die Rückseite der zweiseitig bemalten Arbeit, welches die liebgewonnene Fischerhuder Landschaft in goldenes, herbstliches Licht taucht. Aus Gründen der Materialknappheit hat Modersohn neue Gemälde oftmals auf die Rückseite von früheren Gemälden gefertigt. Oftmals hat er die ältere Komposition jedoch verworfen, gestrichen oder komplett übermalt, im vorliegenden Fall jedoch hat er uns ein beeindruckendes doppelseitiges Gemälde hinterlasssen, dass zwei wunderbar charakteristische Fischerhude-Landschaften auf nur einer Leinwand miteinander vereint. [JS]
401
Otto Modersohn
Sommerliche Wiesen bei Fischerhude (recto: Herbsttag an der Wümme), Um 1920.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 37.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)