Auktion: 494 / Klassische Moderne am 07.12.2019 in München Lot 426

 
426
Lyonel Feininger
Untitled (Promenade), Ca. 1908.
Buntstiftzeichnung
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 20.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Untitled (Promenade). Ca. 1908.
Buntstiftzeichnung und Tusche.
Auf Zeichenpapier. 10,5 x 13,5 cm (4,1 x 5,3 in), blattgroß. [EH].
Die erste Provenienz unseres Blattes ist der Kunsthistoriker Alois Jakob Schardt (1889-1955), der ab 1926 Museumsdirektor des Städtischen Museums Moritzburg in Halle/Saale ist. Er baut hier die Sammlung Moderner Kunst auf und lehrt als Honorarprofessor an der Universität Halle. Schardt beauftragt 1929 Lyonel Feininger mit der sogenannten Serie der "Halle-Bilder", von denen heute wieder drei Gemälde in der Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg gezeigt werden können.

Achim Moeller, Direktor des Lyonel Feininger Project LLC, New York/Berlin, hat die Echtheit dieses Werkes, das im Archiv des Lyonel Feininger Project unter der Nummer 130-07-29-05 registriert ist, bestätigt.

PROVENIENZ: Alois Jakob Schardt, Halle, Berlin und Los Angeles (bis 1955).
Privatsammlung (von Vorgenannten geerbt, bis spätestens 1985).
Sammlung Achim Moeller, New York (1985-2005).
Privatsammlung Schweiz (ab 2005).

AUSSTELLUNG: Lyonel Feininger. Drawings, 1908-1912, Achim Moeller Fine Art, New York, 1990, Nr. 7, mit Farbabb.
Lyonel Feininger: Strollers - The Passing Scene Early Drawings and Prints 1906-1921, Deutsche Bank Lobby Gallery, New York 2002.
Lyonel Feininger, Menschenbilder, Kunsthalle Hamburg, 2003/04, Nr. 53, mit Farbabb., S. 60.

LITERATUR: Sotheby’s London, 21.6.2005, Los 134.

Essay
Die ersten Gemälde, die das Werkverzeichnis von Lyonel Feininger erwähnt, sind von 1907, der Künstler ist zu diesem Zeitpunkt schon 36 Jahre alt. Immer wieder vergisst man, dass der 1871 geborene Feininger zunächst als reiner Illustrator tätig war. Unser Blatt ist genau am Wendepunkt zum Maler-Künstler entstanden. Der satirehafte Charakter bleibt in seinen Zeichnungen im Weiteren stets sichtbar. Hier ist es jedoch ein märchenhafter Eindruck, der durch die Damen in weiten Reifröcken entsteht. Lyonel Feininger geht es aber in diesem Blatt auch um die atmosphärische Stimmung. Eine leuchtend orange und rotbraune Häuserreihe bildet die Kulisse für das Dahinschweben der Figurinen. Die Damen sind - fern der aktuellen Mode - in weiten Reifröcken mit Sonnenschirmchen gesetzt, die Männer elegant im langen Rock mit Zylinder. Sie alle wandeln in klarem Blau schon im charakteristischen linear-grafischen Stil, der so typisch für Feininger ist, gezeichnet vor schemenhaftem Grund. [EH]
426
Lyonel Feininger
Untitled (Promenade), Ca. 1908.
Buntstiftzeichnung
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 20.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)