Auktion: 494 / Klassische Moderne am 07.12.2019 in München Lot 524

 
524
Christian Rohlfs
David und Saul, 1919.
Tempera
Schätzpreis: € 8.000 - 12.000
+
Objektbeschreibung
David und Saul. 1919.
Tempera auf Leinwand.
Vogt 635. Rechts unten monogrammiert und datiert. Auf dem Keilrahmen verso bezeichnet "H.T. Saul u. David 1919" sowie "Ch. Rohlfs Hagen i.W.". 90 x 77 cm (35,4 x 30,3 in).
Eine der wichtigsten Arbeiten des Künstlers aus der Zeit des Ersten Weltkrieges.

PROVENIENZ: Privatsammlung Pinneberg.
Privatsammlung Norddeutschland (von Vorgenannten geerbt).

AUSSTELLUNG: Christian Rohlfs, Galerie A. Flechtheim, Düsseldorf 1919, Kat.-Nr. 47, S. 12 (mit Abb.).
Christian Rohlfs, Gemälde, Graphik, 24. Sonderausstellung der Kestner-Gesellschaft, Hannover 1919, Kat.-Nr. 81 (mit Abb.).
Christian Rohlfs, Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster 1949, Kat.- Nr. 30.
Christian Rohlfs, Kunsthalle Kiel 1949, Kat.Nr. 26 (mit Abb.).
Christian Rohlfs 1849-1938. Gemälde zwischen 1877 und 1935, Museum Folkwang, Essen, 8.10.-26.11.1978, Kat.Nr. 56 (mit Abb.).

LITERATUR: Karl Koetschau, Das junge Rheinland, in: Die Rheinlande, Jg. 19, 1919, S. 138 (mit Abb.).
Carl Emil Uphoff, Christian Rohlfs, in: Junge Kunst, Bd. 34, Leipzig 1923, mit Abb.
Paul Vogt, Christian Rohlfs, Köln 1956, S. 13.
Bernard Samuel Myers, Malerei des Expressionismus, Köln 1957, S. 76 (mit Abb. 109).
"..die ehemals glasfensterhafte Leuchtkraft ist auf wenige große, tragende Töne reduziert oder verdichtet worden [..]. Was der Farbe dabei an elementarer Spannung verloren gegangen ist, hat sie an menschlicher Ausdruckskraft gewonnen. Dem entspricht der Wechsel von der Ölmalerei zur stumpferen, doch wärmeren Tempera, bei der Rohlfs nun ebenfalls die dunkleren und verhalteneren Töne bevorzugt." - Paul Vogt, Christian Rohlfs Œuvre-Katalog der Gemälde, Recklinghausen 1978, S. 18f.

Aufrufzeit: 07.12.2019 - ca. 18.35 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Christian Rohlfs "David und Saul"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.