Auktion: 495 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 07.12.2019 in München Lot 281

 
281
Rupprecht Geiger
647/ 72, 1972.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 27.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
647/ 72. 1972.
Acryl auf Leinwand.
WVG 626. Verso schwer leserlich signiert. Auf dem Keilrahmen signiert und bezeichnet. 90 x 90 cm (35,4 x 35,4 in).

PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg.

LITERATUR: Villa Grisebach, Berlin, 60. Auktion, 29.11.1997, Lot 402.
"Ich glaube, daß der Farbe etwas Irrationales anhaftet. Etwas, das in seiner Wirkung nicht verstandesgemäß erfaßbar ist. Sie vermag sich durch äußere Einwirkungen, unter veränderten Bedingungen zu wandeln, ihren Charakter zu wechseln. Sie kann geradezu Licht ausstrahlen, sie gibt Licht wieder, ist ein Widerschein des Lichtes, das aus dem Dunklen kommt und nun - durch das Medium der Farbe - in gesteigerter Funktion auftritt." (zit. nach: Rupprecht Geiger, Rot Form. Bilder, Ausst.-Kat. Kunstverein Braunschweig 1989, S. 27f.).

281
Rupprecht Geiger
647/ 72, 1972.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 27.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)