Auktion: 503 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 17.07.2020 in München Lot 120000344

 
120000344
André Butzer
Frau, 2002.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 50.000 - 70.000
+
Objektbeschreibung
Frau. 2002.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert sowie verso auf der Leinwand signiert, datiert und betitelt. 250 x 200 cm (98,4 x 78,7 in). [CH].

• André Butzers großformatige figurative, comichaft-skurrile Gemälde gelten als die gefragtesten Arbeiten des Künstlers
• 2008 Teil der renommierten Ausstellung "Bad Painting - good art" im Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig in Wien
• Arbeiten des Künstlers befinden sich bspw. in den Sammlungen von Charles Saatchi, Ingvild Goetz/Sammlung Goetz, München, oder des Rubell Museums in Miami (früher Rubell Family Collection, Quelle: Handelsblatt, 2011)
• Charakteristische Arbeit mit pastosem, leuchtend-buntem Farbauftrag
.

PROVENIENZ: Galerie Max Hetzler, Berlin (verso mit dem Galerieetikett).
Privatsammlung Schweiz (2003 vom Vorgenannten erworben).

AUSSTELLUNG: Chips und Pepsi und Medizin. André Butzer, Galerie Max Hetzler, Berlin, 21.3.-3.5.2003, S. 22 (mit Farbabb.).
Bad Painting - good art, Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien, 6.6.-12.10.2008, S. 37 (mit Farbabb.).

LITERATUR: Christian Malycha, Sein und Bild. André Butzer 1994-2014, Bielefeld 2017, S. 141 (mit Abb.).
André Butzer, Förg, in: Hans Werner Holzwarth (Hrsg.), Günther Förg. Werke in der Sammlung Friedrichs, Berlin 2019, S. 83.
"Mir geht es darum, [..] dass die Leute verstehen, dass die Bilder abstrakt sind, egal was darauf ist."
André Butzer 2019 in einem Interview mit Larissa Kikol, Kunstforum International

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu André Butzer "Frau"
Dieses Objekt wird differenzbesteuert, zuzüglich einer Einfuhrumsatzabgabe in Höhe von 7 % (Ersparnis von etwa 5 % im Vergleich zur Regelbesteuerung) oder regelbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.