Auktion: 522 / Klassische Moderne Teil II am 11.12.2021 in München Lot 423

 

423
Emil Nolde
Akt, 1906.
Radierung
Schätzpreis: € 8.000 - 10.000
+
Akt. 1906.
Radierung.
Schiefler/Mosel/Urban R 34 II (von II). Signiert, datiert sowie mit der Signatur des Druckers versehen. Aus einer Auflage von 66 Exemplaren. Auf Bütten von Van Gelder Zonen (mit Wasserzeichen). 19,4 x 14,8 cm (7,6 x 5,8 in). Papier: 48,4 x 35,8 cm (19,1 x 14,1 in).
Gedruckt vom Verlag Otto Felsing, Berlin. [AM].
• Ausdrucksstarke, frühe Arbeit.
• Bewegte Komposition mit spannungsvoller Tonätzung.
• 20 Exemplare dieses besonderen druckgrafischen Werkes wurden 1907 der Jahresmappe der Künstlergruppe "Brücke" beigegeben
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

LITERATUR: Hauswedell & Nolte, Hamburg, Auktion 259, 6.-8.6.1985, Los 1191.

Aufrufzeit: 11.12.2021 - ca. 17.30 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Emil Nolde "Akt"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.