Auktion: 500 / Evening Sale am 17.07.2020 in München Lot 120001546

 
120001546
Gerhard Richter
Fuji, 1996.
Öl
Schätzpreis: € 200.000 - 300.000
+
Objektbeschreibung
Fuji. 1996.
Öl auf Alucobond.
Werkübersicht der Gemälde 839-45. Butin 89. Verso signiert sowie mit dem Editionsetikett, dort handschriftlich nummeriert sowie typografisch datiert, betitelt und bezeichnet. Aus einer Ölgemälde-Serie von 110 Unikaten. 29 x 37 cm (11,4 x 14,5 in).
Herausgegeben von der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, München 1996.
Gerhard Richter hat alle Gemälde der Serie mit den Farben Rot, Orange, Grün und Weiß auf gleichgroßen Alucobond-Platten geschaffen, davon 70 Exemplare im Querformat. Jedes Exemplar ist durch den manuellen Farbauftrag und die jeweils unterschiedliche Vermalung mit dem Rakel ein Unikat [LW].
• Unikat
• Trägt in der gestischen Bewegung die persönliche Handschrift des Künstlers
• Schöne Rakelung, die in Teilen den malerischen Unterbau der Komposition noch erkennen lässt
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Österreich.
Privatsammlung Deutschland.

Obwohl die seriellen Werke produktionstechnisch, materiell, ökonomisch und ästhetisch als untereinander gleichwertig aufgefasst werden können, sind sie keineswegs völlig gleichförmig, sondern weisen den Charakter von individuell ausgearbeiteten Unikaten auf. Von den auf diese Weise konzipierten Gemäldeeditionen ist die mit "Fuji" betitelte Werkserie von 1996 bei Sammlern besonders begehrt.
Hubertus Butin

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Gerhard Richter "Fuji"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.