Auktion: 498 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 18.07.2020 in München Lot 546

 
546
Richard von Poschinger
Uferlandschaft am Starnberger See mit weidenden Kühen, 1880.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 2.000 - 3.000
+
Objektbeschreibung
Uferlandschaft am Starnberger See mit weidenden Kühen. 1880er Jahre.
Öl auf Leinwand.
Vgl. Fisch 216. Rechts unten signiert. 36 x 93 cm (14,1 x 36,6 in).

Aufrufzeit: 18.07.2020 - ca. 17.46 h +/- 20 Min.

Essay
Mit großem Erfolg malt der aus der alten bayerischen Familie der Poschinger stammende Künstler vor allem Landschaften des idyllischen bayerischen Voralpenlandes. Der Starnberger See, die Osterseen und der Chiemsee zählen in den Sommermonaten zu seinen beliebtesten Motiven, an deren Ufer er die örtlichen Fischer und Bauern als Staffagefiguren in die Landschaft einfügt, jedoch weniger in der Beschreibung der beschwerlichen Landarbeit als vielmehr der in Einklang mit der Natur lebenden Menschen. Die weiten Ufer mit niedrigem Horizont, wie hier der Blick über den Starnberger See auf die Roseninsel, über dem sich oftmals ein sommerlicher Himmel mit sich locker auftürmenden Wolken wölbt, geben die Sanftheit und Friedlichkeit der oberbayerischen Landschaften in frühimpressionistisch geprägter Plein-air-Malerei wieder, wie sie die französischen Künstler der Schule von Barbizon in ihren "paysages intimes" vorbereitet hatten. Trotz seiner zahlreichen Reisen nach England, Frankreich, Holland und Italien gehört die regionale Schönheit der Landschaft zu den bevorzugten Motiven Poschingers, mit der er sich als Maler der Münchner Schule bereits zu seiner Zeit international einen Namen macht. [KT]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Richard von Poschinger "Uferlandschaft am Starnberger See mit weidenden Kühen"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.