Auktion: 498 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 18.07.2020 in München Lot 528

 
528
Frederik (Niels F. Martin) Rohde
Dänemark, Vorfrühling, 1859.
Öl auf Leinwand
Nachverkaufspreis: € 4.500
+
Objektbeschreibung
Dänemark, Vorfrühling. 1859.
Öl auf Leinwand.
Links unten schwer leserlich signiert und datiert. Verso auf dem Keilrahmen handschriftlich nummeriert und bezeichnet sowie mit Etiketten. 73 x 99 cm (28,7 x 38,9 in).

AUSSTELLUNG: Wetter und Mensch, Museum Fürstenfeldbruck, 6.6.-24.11.2019, Kat. S. 91 (mit Abb.).

Essay
Klirrende Kälte und ein mit Schnee bringenden Wolken verhüllter Himmel schaffen die Atmosphäre dieser stimmungsvollen Winterlandschaft, in der sich die knorrigen, feingezeichneten Äste der alten Eiche, an denen noch das braune Laub des letzten Herbstes zu sehen ist, kontrastreich absetzen. Von der linken Seite dringen jedoch bereits erste sanft-wärmende Sonnenstrahlen in die Weite der einsamen Szenerie, die nur durch die drei kleinen Rabenvögel belebt zu sein scheint. Die Stille und Unbewegtheit der winterlich schlummernden Landschaft verweist umso mehr auf die Erwartung des neuen Frühlings im stetigen Zyklus der Jahreszeiten, von denen jedoch der Winter Rohdes beliebtestes Motiv darstellt. Nach seinem Studium an der dänischen Kunstakademie in Kopenhagen geht er 1842 mit einem Reisestipendium nach Deutschland und hält sich bis 1847 in München auf, weshalb in diesen Jahren besonders der Einfluss der Landschaftsmalerei der Münchner Schule zunimmt. Reisen führen ihn nach Italien, Tirol und in die Schweiz, aber auch nach Düsseldorf, wo seinerzeit neben München eine der stilprägendsten Malerschulen Deutschlands zu finden ist. [KT]
528
Frederik (Niels F. Martin) Rohde
Dänemark, Vorfrühling, 1859.
Öl auf Leinwand
Nachverkaufspreis: € 4.500
+
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Frederik (Niels F. Martin) Rohde "Dänemark, Vorfrühling"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.